heise-Angebot

WebAssembly 2021: Workshops zu Wasm-Modulen mit Rust und zu SPAs mit Blazor

Am 1. September findet der Workshop Wasm-Module für den Browser mit Rust statt, am 10. September ein Crashkurs zu Blazor WebAssembly 6.0 für Single-Page-Apps.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Silke Hahn

Flankierend zur Online-Konferenz zu WebAssembly am 31. August richten heise Developer und dpunkt.verlag im September zwei ganztägige Workshops aus: Am 1. September geht es um Wasm-Module für den Browser mit Rust, und am 10. September lernen Interessierte in einem Crashkurs zu Blazor WebAssembly 6.0, wie man mit .NET und C# echte Single-Page-Web-Apps entwickelt.

Beide Workshops führen vertiefend in Wasm ein und zeigen, wie man die Technologie zusammen mit einer Programmiersprache wie Rust verwendet. Dabei steht der praktische Nutzen im Vordergrund und die Erkenntnis, wie WebAssembly Entwicklerinnen und Entwicklern dabei hilft, ihre eigenen Projekte voranzutreiben.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden Grundlagen von Rust am Beispiel der Entwicklung von Wasm-Modulen. Vormittags erarbeiten sie mit dem Rust- und Wasm-erfahrenen Workshopleiter Rainer Stropek die wichtigsten Konzepte der Programmiersprache. Im Fokus stehen Sprachfunktionen, die für Wasm besonders relevant sind. Am Nachmittag geht es mit Wasm und Rust dann in den Browser.

Der Trainer vermittelt die Grundlagen anhand übersichtlicher Beispiele. Anschließend arbeitet sich die Teilnehmerrunde gemeinsam zu einem größeren, durchgängigen Beispiel vor. Rust ist laut der aktuellen "State of WebAssembly"-Umfrage die am meisten verwendete Programmiersprache für Wasm-Module: Wer an dem Workshop teilnimmt, wird begreifen, wieso.

Der Workshop bietet anhand eines Praxisszenarios (Aufgabenverwaltung "MiracleList") einen kompakten Einstieg in die SPA-Programmierung mit Blazor und WebAssembly. Dabei wird die für November 2021 angekündigte Version Blazor 6.0, die sich derzeit noch in der Preview-Phase befindet, behandelt. Wer teilnimmt, lernt die Architektur und die wesentlichen Konzepte der SPA-Programmierung mit C# und Blazor Wasm praktisch kennen und ist anschließend in der Lage, erste Blazor-Anwendungen selbst zu schreiben.

Mit Blazor WebAssembly können Entwicklerinnen und Entwickler aus dem Umfeld von .NET und C# nun echte SPAs programmieren, die auf Basis der Wasm Virtual Machine in jedem modernen Browser laufen. Normalerweise besitzt Wasm keinen Zugang zum DOM eines Browsers. Mit Blazor hat Microsoft diese Beschränkung jedoch gesprengt, sodass weniger JavaScript als bisher notwendig ist. Der Trainer zeigt in dem Workshop, in welchen Fällen JavaScript noch erforderlich ist.

Beide Workshops finden ganztägig live als Online-Veranstaltung statt, die Teilnahme kostet jeweils 449,- Euro (zzgl. 19 % MwSt.). Wer sich für die technischen Voraussetzungen und die genaue Agenda interessiert, wird auf der Veranstaltungswebsite zur Wasm-Konferenz fündig. Für den Konferenztag am 31. August läuft noch bis zum 17. August eine Frühbucherphase, in der Konferenztickets vergünstigt zum Preis von 149,- Euro (zzgl. MwSt.) erhältlich sind.

(sih)