Webbrowser: Chrome 104 streicht Support für alte macOS-Versionen

Um den Browser Chrome weiter verwenden zu können, müssen Mac-Nutzer möglicherweise das Betriebssystem aktualisieren. Google verweist auf Sicherheit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: Nanain/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

Google entwickelt den Browser Chrome für alte macOS-Versionen nicht mehr weiter: Die jüngste Version 104 setzt jetzt mindestens macOS 10.13 High Sierra voraus, der bislang bestehende Support für macOS 10.12 Sierra sowie OS X 10.11 El Capitan endet damit zugleich. Mac-Nutzer dieser alten Versionen müssen ihr Betriebssystem aktualisieren, um Chrome weiter einsetzen zu können, betont Google.

Als Grund für den Schritt verweist Google darauf, dass die Betriebssysteme längst außerhalb von Apples Support-Fenster sind. Es sei aber "essenziell zur Wahrung der Sicherheit", den Browser auf einem unterstützten Betriebssystem auszuführen, heißt es beim Entwickler.

Allerdings erhalten auch macOS 10.13 High Sierra und 10.14 Mojave – auf denen Chrome 104 weiterhin läuft – schon lange keine Sicherheitsaktualisierungen von Apple mehr. Demnächst dürfte auch macOS 10.15 Catalina aus der Abdeckung fallen. Ein klares Update-Versprechen für die Betriebssysteme von Apple gibt es nicht. Den hauseigenen Browser Safari entwickelt Apple selbst nur für noch unterstützte Betriebssysteme weiter, dort ist ab Herbst dann macOS 11 Big Sur die neue Mindestvoraussetzung.

Besitzern alter Macs bleibt derzeit die Möglichkeit, auf einen anderen großen Browser wie Firefox oder Microsoft Edge auszuweichen, beide erhalten weiterhin Aktualisierungen, setzen aber mindestens macOS 10.12 voraus – sind jedoch nicht mehr für OS X 10.11 gedacht. Alle Macs, die macOS 10.12 unterstützen, lassen sich auch auf macOS 10.13 aktualisieren.

Der Support für macOS-Versionen vor 10.13 High Sierra dürfte bald ohnehin erheblich schrumpfen: Mit Apples für Herbst angesetzter Entwicklungsumgebung Xcode 14 können Entwickler nämlich keine Software mehr für OS X 10.9 Mavericks, OS X 10.10 Yosemite, OS X 10.11 El Capitan und macOS 10.12 Sierra schreiben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)