Webbrowser Firefox 85: Mehr Datenschutz, besseres Lesezeichenmanagement

Der neue Browser soll Caching-basierte Tracking-Techniken wesentlich effektiver unterbinden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge

(Bild: Jolanda Aalbers / Shutterstock.com)

Von
  • Jo Bager

Die erste Firefox-Version im neuen Jahr soll den Surfer besser vor Tracking mit sogenannten Supercookies schützen. Unter diesem Überbegriff bezeichnet man eine Reihe von Techniken, das Caching von Firefox ausgenutzt haben. Firefox speichert eine Reihe von Ressourcen zwischen, um Overhead zu vermeiden, zum Beispiel Bilder. Wenn ein Bild aber von mehreren Websites geladen wird, kann es genutzt werden, um den Browser wiederzuerkennen.

Firefox 85 partitioniert nun seine verschiedenen Caches anhand der Top-Level-Domain, im einzelnen zählt der einschlägige Blog-Post auf: "HTTP cache, image cache, favicon cache, HSTS cache, OCSP cache, style sheet cache, font cache, DNS cache, HTTP Authentication cache, Alt-Svc cache, and TLS certificate cache." Das soll die Ladezeiten von Webseiten nur minimal verschlechtern, aber wesentliche Verbesserungen beim Tracking-Schutz bringen.

Der neue Browser bringt diverse Neuerungen bei der Lesezeichenverwaltung mit. So merkt sich der Browser beim Speichern von Lesezeichen den zuletzt genutzten Speicherort und wählt diesen beim nächsten Speichervorgang vor. Bisher hatte der Browser den Ordner "Weitere Lesezeichen" als Speicherort vorausgewählt. Firefox blendet die Lesezeichenleiste nun bei neuen Tabs ein.

Für das Ein- und Ausblenden der Lesezeichenleiste hat der Browser den Tastaturbefehle Strg+Shift+B (macOS: Cmd+Shift+B) neu eingeführt. Bisher hat dieser Befehl die Bibliothek geöffnet. Der entsprechende Befehl wurde auf Strg+Shift+O (macOS: Cmd+Shift+O) geändert.

Firefox 85 soll den Import von Passwörtern aus den Passwort-Managern KeePass und Bitwarden beherrschen. Die Funktion ist standardmäßig deaktiviert, lässt sich aber in den erweiterten Einstellungen unter about:config aktivieren, indem man den Schalter signon.management.page.fileImport.enabled per Doppelklick auf true setzt. Das schreibt Firefox-Kenner Sören Hentzschel in seinem Blog. Tatsächlich hat das in unseren Versuchen eine Importfunktion für Zugangsdaten aus Dateien aktiviert. Es gelang uns damit aber nicht, eine KeePass-Datei zu importieren.

Wir empfehlen ohnehin ausdrücklich nicht, die Passwortverwaltungsfunktion des Browsers zu nutzen. Eine Browserlücke oder ein fehlerhaftes Add-on können genügen und ein Angreifer kann die Passwörter im Browser auslesen. Besser ist es, die Passwörter separat in einem Passwortmanager wie KeePass zu belassen und mit einem Passwort-Manager wie KeePassXC-Browser im Browser auf die Passwörter zuzugreifen. Neu ist in Firefox 85 auch die Option, alle gespeicherten Passwörter auf einmal zu löschen.

Flash wurde in Firefox 85 endgültig entfernt. Es gibt keine Option mehr, um Flash wieder zu aktivieren. Der neue Browser enthält auch eine Reihe von Sicherheits-Updates. Darüber berichten wir in einer eigenen Meldung. Neben dem Firefox 85 mit dem normalen Update-Zyklus hat Mozilla auch die Extendend-Support-Release-Version auf Ausgabe 78.7 aktualisiert.

(jo)