Webentwicklung: Vaadin 22 erhält vollständigen Support für Quarkus

Für bessere Skalierbarkeit beim Bauen reaktiver Frontend-Apps in TypeScript arbeitet Vaadin Fusion nun zustandslos.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge

(Bild: Vaadin)

Von
  • Matthias Parbel

Vaadin, die Webentwicklungsplattform für Java und TypeScript, liegt in Version 22.0.0 vor. Neben den routinemäßigen Verbesserungen im neuen Release kann das Vaadin-Entwicklerteam laut Blogbeitrag unter anderem auf Quarkus-Support für Vaadin Flow verweisen. Weiterhin bietet das Fusion-Framework nun die Möglichkeit des Stateless-Betriebs.

Das zum Bauen von Webapplikationen mit Java in der Plattform enthaltene Framework Vaadin Flow liegt in der aktualisierten Version 9.0.0 vor und wird nun neben Spring auch offiziell durch Quarkus unterstützt. Damit steht Entwicklerinnen und Entwicklern ein weiteres Java-Framework mit Support zur Verfügung. Das von Red Hat vor gut zwei Jahren an den Start gebrachte Quarkus zeichnet sich durch die Kombination von imperativem und reaktivem Programmierstil aus und verspricht insbesondere in containerisierten Umgebungen kürzere Startzeiten.

Das auf reaktive Frontend-Apps in TypeScript zugeschnittene Vaadin Fusion arbeitet künftig zustandslos. Im Stateless-Fusion-Betrieb erstellt das Framework standardmäßig keine Serversitzungen mehr und verzichtet auf den Token-basierten Authentifizierungsmechanismus, sodass der Server dann zustandslos ist. Nach Einschätzung des Vaadin-Teams wird dadurch eine einfachere horizontale Skalierung der Instanzen möglich – und auch die Verfügbarkeit der Dienste soll sich verbessern.

Unter den weiteren Änderungen im neuen Vaadin-Release finden sich einige aktualisierte Komponenten. Die LitRenderer-API beispielsweise ersetzt den als veraltet (deprecated) gekennzeichneten TemplateRenderer für Grid, Combo Box und Virtual List. Die Komponenten Vaadin Charts erhielt ein Update auf die neueste Highcharts-Version und bietet zudem eine API zum Konfigurieren der Gestaltung inaktiver Serien.

Einen zusammenfassenden Überblick sämtlicher Neuerungen in Vaadin 22 bietet der Blogbeitrag zur Veröffentlichung des Release. Weitergehende Details finden sich in den Release Notes auf GitHub.

(map)