Werbung für Corona-Warn-App kostete bisher 7,5 Millionen Euro

Möglichst viele Menschen sollen die Corona-Warn-App auf ihrem Mobiltelefon installieren. Die Bundesregierung investierte für Werbung bislang 7,5 Millionen Euro.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 132 Beiträge
Werbung für Corona-Warn-App kostete bisher 7,5 Millionen Euro

(Bild: View Apart / Shutterstock.com)

Von
  • Oliver Bünte

Die Bundesregierung hat bisher etwa 7,5 Millionen Euro zur Bewerbung der Corona-Warn-App bezahlt. Wie das Handelsblatt berichtet, handele es sich hierbei um Kosten, die bis zum 10. Juli entstanden sind. Einige Ausgaben seien dabei noch nicht berücksichtigt – darunter Kosten für die Anzeigenproduktion und der beauftragten Agenturen.

Der industriepolitische Sprecher der Grünen, Dieter Janecek, hatte eine Anfrage an die Bundesregierung zu den Werbeausgaben für die Corona-Warn-App gestellt, die dem Handelsblatt vorliegt. Demnach seien etwa 231.000 Euro in Werbung in sozialen Netzwerken geflossen – darunter auch in den chinesischen Kurzvideo-Dienst TikTok. Dort sollen jedoch keine direkten Anzeigen geschaltet worden sein, sondern Influencerinnen und Influencer seien beauftragt worden, die Nutzung der Corona-War-App in Facebook & Co. zu pushen. Wie viel Geld dafür ausgegeben wurde, wurde nicht genannt. Die genaue Höhe der Ausgaben könnten erst beziffert werden, wenn die Kampagne beendet sei, heiße es in der Antwort der Bundesregierung.

Die Bundesregierung hatte die Deutsche Telekom und SAP mit Entwicklung der Corona-Warn-App beauftragt, um Infektionsketten des neuartigen Coronavirus schneller und effizienter nachverfolgen zu können. Die Kosten für die Entwicklung sollen bei rund 20 Millionen Euro liegen. Hinzu kämen monatliche Betriebskosten für die Infrastruktur und Callcenter zur Beantwortung von Nutzerfragen in Höhe von 2,5 Millionen Euro bis 3,5 Millionen Euro monatlich, hieß es Mitte Juni. Der Bund rechnete mit Kosten für 2020 und 2021 in Höhe von rund 45 Millionen Euro. Ein Großteil davon – nämlich 43 Millionen Euro sollen an die Telekom gehen, 2 Millionen Euro an SAP. Zu diesem Zeitpunkt hieß es noch, die Kosten für Werbung sollen bei 3,5 Millionen Euro liegen. Stand 17. Juli 2020 wurde die Corona-Warn-App knapp 16 Millionen Mal heruntergeladen.

(olb)