Werkstattberichte: Neues aus den Fablabs und der Makerszene

Für Engagement in der Reparaturbewegung gibt es nun den Goldenen Schraubenzieher und aus Luxemburg geht nun der Makerbuzz auf Tour zu Jugendgruppen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Makerbuzz / make it)

Von
  • Helga Hansen

Mit der Mitmachwerkstatt Offenburg und dem luxemburgischen Makerbuzz gibt es auch in diesem Herbst wieder zwei neue Orte für angehende und erfahrene Maker. Dank neuer Hygienekonzepte haben inzwischen trotz Corona-Pandemie viele Werkstätten und Fablabs wieder (teilweise) geöffnet, wie etwa in Neuenstadt. Schließlich gibt es mit dem Goldenen Schraubenzieher nun einen Preis für besonderes Engagement in der Reparaturbewegung.

Mitte August fiel in Offenburg der Startschuss für die Mitmachwerkstatt des örtlichen Chaostreffs Section77. Zum Start waren bei einem Tag der offenen Tür unter besonderen Hygienebedingungen alle Interessierten eingeladen, den frisch renovierten und bereits teilweise ausgestatteten Raum zu besichtigen und mit den Vereinsmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Ein Jahr zuvor wurde die Mitmachwerkstatt gegründet, um auch längerfristige Projekte zu ermöglichen. Das was in der vorigen Situation als Mitnutzer der Gasträume eines Studentenlokals nicht möglich.

Mitmachwerkstatt Offenburg on Section77 (3 Bilder)

(Bild: Section77 (CC BY-SA 4.0))

Der neue Vereinsraum im nördlichen Teil des Offenburger Bahnhofsgebäudes stand zuvor längere Zeit leer und wurde von den Vereinsmitgliedern umfassend renoviert. Zu Beginn sind ein 3D-Drucker, ein Lötarbeitsplatz und eine Tischbohrmaschine eingezogen. Weitere Werkzeuge und Maschinen aus den Bereichen Elektronik, 3D-Druck und CNC-Fräsen werden noch beschafft. Falls künftig Platzmangel droht, ist bereits die zusätzliche Nutzung eines angrenzenden Raumes in Aussicht.

Vereinsmitglieder haben rund um die Uhr Zugang zum Raum und dessen Ausstattung. Für interessierte Besucher finden in jeder ungeraden Woche eines Monats jeweils am Dienstag ab 20 Uhr die regulären, offenen Vereinstreffen statt. Zusätzlich gibt es alle zwei Monate Samstags ein "freies Hacken" und einmal im Monat ein Tech-Event mit einem bestimmten Thema. Aufgrund der aktuell bestehenden Hygieneregeln ist derzeit die maximale Anzahl an Teilnehmenden begrenzt und eine Anmeldung vorab notwendig.

Präsident Joao Martins, Vize-Präsident Christian Moll und Kassenwart Eric Krier (v. l. n. r.) des Vereins make it neben dem Makerbuzz

(Bild: make it)

Durch Luxemburg, das Saarland und große Teile von Rheinland-Pfalz fährt künftig der MakerBuzz – ein mobiler Makerbus des luxemburgischen Vereins make it. Auf acht Quadratmetern bringt der umgebaute Lieferwagen einen 3D Drucker, Lötstation, Video- und Coding-Computer, ein Laser-Graviergerät und einen Standbohrer mit. Damit will der Verein zu Kinder- und Jugendgruppen fahren und Workshops anbieten, sowie bei Großveranstaltungen Gelegenheit zum Selbermachen bieten. Mitte September wurde er in Luxemburg erstmals vorgestellt.

”Wie der Name es schon sagt, wollen wir einerseits das 'Makertum', also das Werkeln und Probieren, das Erfinden und das kreative Neugestalten fördern", so Eric Krier, Projektkoordinator vom MakerBuzz, "anderseits wollen wir einen 'Buzz' generieren, also die Leute anregen, ihr Interesse an Wissenschaft und an Teamarbeit weiter zu tragen". Derzeit bietet das Team sechs anpassbare Workshops vom Basteln mit LEDs bis zu Grundlagen der Programmierung an und arbeitet an weiteren Projekten für Veranstaltungen wie Maker Faires und ein Kulturfestival an der deutsch-luxemburgischen Grenze im Sommer 2021.

Timo und Marco mit der neuen Fräse im FabLab Neuenstadt

(Bild: FabLab Neuenstadt)

Seit dem 1. September kann man das Fablab Neuenstadt wieder besuchen. Vorerst ist es jeden Dienstag von 18.30 bis 21 Uhr im Jugendhaus (2. OG) geöffnet. Derzeit sind maximal 15 Personen zugelassen und die Samstagsöffnung wird vorübergehend noch ausgesetzt. Vor dem Besuch sollte auch das aktuelle Hygienekonzept gelesen werden. Neu eingetroffen ist eine CNC-Fräse, die kurz vor der Corona-bedingten Schließung mit einer Spendenaktion finanziert wurde.

Die Portal-Fräse mit einem Verfahrweg von 623 × 1223 × 145 mm ermöglicht den Besuchern, ihre Ideen und Projekte umzusetzen, die auf den 3D-Druckern oder dem Lasercutter bisher nicht möglich waren. Ein besonderer Dank des Fablabs gilt den Mitarbeitern der Firma Bosch, die durch den Verein Cents for help die Anschaffung mit 5000 Euro unterstützt haben und Audi, die weitere 1000 Euro dazugegeben haben. Das Fablab möchte damit besonders bei Jugendlichen das Interesse an Technik wecken.

Eveline Breyer, Preisträger Heinrich Jung, Katrin Meyer vom Runder Tisch Reparatur, Birgit Kleine-Weitzel, die Leiterin des Mehrgenerationenhaus Ingelheim und Umweltdezernentin Christiane Döll bei der Überreichung des Goldener Schraubenziehers (v. l. n. r.)

(Bild: Franz Lang / Runder Tisch Reparatur)

Mit dem Goldenen Schraubenzieher zeichnet der Runde Tisch Reparatur seit dem vergangenen Jahr Persönlichkeiten der Reparaturbewegung aus. Der diesjährige Preis ging Anfang September an Heinrich Jung, der sich seit über 30 Jahren für das Reparieren einsetzt und eine Reparaturfirma in Ingelheim betreibt. In seiner Dankesrede warb er dafür, die nächste Generation verstärkt für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu sensilisieren. Die Ingelheimer Umweltdezernentin, Christiane Döll, dankte ihm außerdem für sein lokalpolitisches Engagement. Im Anschluss an die Preisverleihung fand das erste Treffen des Ingelheimer Repair Cafés seit Ausbruch der Corona-Pandemie statt.

1. September - 31. Oktober Aktionswoche Meet and Code
online
6. - 25. Oktober Reparatur-Initiativen vernetzen sich digital online
10. - 30. Oktober Code Week Bonn-Rhein-Sieg online und in der Region Bonn-Rhein-Sieg
17. Oktober Internationaler Repair Day
weltweit
23. - 25. Oktober Kick-Off "Coding Da Vinci Niedersachsen" Kulturzentrum Pavillon, Hannover und online
27. - 30. Oktober Maker Days for Kids Völkerfreundschaft Leipzig Grünau
28. Oktober - 11. November ÜsiZUGkunft – Produktausstellung
FabLab Zug
30. - 31. Oktober Hackathon „From idea to markets – Intro to Robotics“
online

Diese und weitere Termine stehen laufend aktualisiert in unserem Veranstaltungskalender. Dort könnt ihr auch eigene Termine eintragen. Orte zum Selbermachen in Eurer Nähe findet ihr in unserer Makerspace-Karte – dort sind auch die kommenden Maker Faires verzeichnet. Haben wir etwas übersehen? Dann freuen wir uns über Hinweise. (hch)