Werkstattberichte: Neues aus den Fablabs und der Makerszene

Diesmal mit einem Makerspace für Hilfe in Krisengebieten, einer hohen Ehrung und spannenden Terminen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: cadus.org)

Von
  • Carsten Wartmann

Making als Selbstzweck, um zu lernen und sich das eigene Leben leichter zu machen, ist toll. Immer mehr Maker wollen aber darüber hinausgehen und Menschen helfen. In den Werkstattberichten 6/21 hatten wir schon ein paar Beispiele dafür. Wir vom Make Magazin wollen diesen Trend, solche Netzwerke und Initiativen stärken und in die Öffentlichkeit rücken. Hinweise und Ideen gerne an unsere Redaktion, wir freuen uns auf Post!

CADUS aus Berlin ist eine gemeinnützige und unabhängige Hilfsorganisation, die innovative und nachhaltige Projekte mit dem Schwerpunkt auf medizinischer Versorgung initiiert. Im Mittelpunkt steht dabei die bedarfsgerechte Hilfe zur Selbsthilfe in Krisengebieten.

In diesem Rahmen betreibt CADUS auch einen Makerspace für den humanitären Sektor. Hier werden die Erfahrungen und Kompetenzen der Mitglieder und derer Kontakte aus den Netzwerken von CADUS gebündelt. Damit soll die humanitäre Hilfe in Krisengebieten effektiver und sicherer für Helfer und Opfer gestaltet werden. Dies kann im Makerspace alles schnell auf direktem Wege geschehen, von der Planung bis zur Fertigung. Die Ergebnisse werden unter Open-Source-Lizenzen veröffentlicht.

(Bild: cadus.org)

Der Makerspace ist für fast alle fachspezifischen Bauvorhaben ausgerüstet. Die Bereiche für Holz- und Metallbearbeitung sowie Lötstationen und CNC-Fräsen bieten umfangreiche Möglichkeiten, um Projekte in die Tat umzusetzen.

Mehr von Make Mehr von Make

Mit der Bürgermedaille der Stadt Braunschweig werden einmal im Jahr Verdienste um die besondere Förderung des allgemeinen Wohls der Bürgerinnen und Bürger gewürdigt. Als Auszeichnung für besondere Verdienste hat der Oberbürgermeister Ulrich Markurth die Bürgermedaille für das Jahr 2021 unter anderem an den Verein Stratum 0 verliehen.

v.l.n.r Bürgermeister Ulrich Markurth, Rebecca Husemann und Lars Andresen von Stratum 0 e.V.

(Bild: Stadt Braunschweig, youtube)

Stratum 0 e.V. ist ein Hackerspace für Braunschweig und Umgebung. Hier gibt es die Gelegenheit zum Austausch und eine High-Tech-Werkstatt, um eigene Ideen zu verwirklichen. Dabei wird kreativ mit Technik umgegangen. Weiterhin ist der Hackerspace ein gemütlicher Treffpunkt, um die Hackerkultur zu pflegen. In den Räumen in der Hamburger Straße bietet Stratum 0 zahlreiche Möglichkeiten sich einzubringen und weiterzubilden. Die Vereinsmitglieder fördern den Umgang mit Technik bei Groß und Klein und bringen neue Technologien allen Interessierten näher. So agiert der Verein als Austauschplattform, Wissensvermittler und Ratgeber. Immer mit dem Ziel, lösungsorientiert zu handeln, wird hier erklärt, analysiert, erfunden, diskutiert und geholfen. Das Teilen von Wissen und Geräten ist Alltag im Verein. Alle öffentlichen Veranstaltungen sind kostenfrei und Interessierte sind jederzeit willkommen im Space, unabhängig von Vorwissen oder vom Mitgliedsstatus.

08.07.2021 SLUB Makerspace MeetUp!: Tüfteln mit Salat und Bytes - vom innovativen Gärtnern in der Stadt Online
17.07.2021, 10:00 bis 13:00 Uhr FabLabKids@home: Lerne 3D Modellieren mit TinkerCAD Online


18.07.2021, 10:00 bis 18:00 Uhr
Maker Faire Sachsen Stadthallenpark Chemnitz - Freiluftvera
9.7.2021 9:00 Uhr bis 10.7. 20:00Uhr New Work Hackathon – Hafven x Kretho
Hafven Nordstadt, 30167 Hannover

Diese und weitere Termine stehen laufend aktualisiert in unserem Veranstaltungskalender. Dort könnt ihr auch eigene Termine eintragen. Orte zum Selbermachen in Eurer Nähe findet ihr in unserer Makerspace-Karte – dort sind auch die kommenden Maker Faires verzeichnet. Haben wir etwas übersehen? Dann freuen wir uns über Hinweise. (caw)