WhatsApp wohl bald mit Audio-Transkription für Sprachnachrichten-Muffel

Eine geplante WhatsApp-Funktion soll die Transkription von Sprachnachrichten zu Texten ermöglichen — zuvor war dies nur über eine Drittanbieter-App möglich.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 48 Beiträge

(Bild: BigTunaOnline/Shutterstock.com)

Von
  • Marie-Claire Koch

WhatsApp arbeitet laut WABetaInfo an einem optionalen Werkzeug, das Sprache zu Text konvertiert. Mit der neuen Funktion können Nutzerinnen und Nutzer bald aus einer Sprachnachricht einen Text erzeugen. Aktuell wird die Funktion für iOS entwickelt und soll bald in der Beta-Version zur Verfügung stehen. Daten gehen dabei demach nur an Apple, den Betreiber des Betriebssystems, nicht aber an WhatsApp oder Facebook. Informationen, wann die Neuerung für WhatsApp kommen soll, gibt es bisher nicht.

Da es vonseiten des Messenger-Dienstes WhatsApp bereits Bestrebungen bezüglich einer Möglichkeit zur Umwandlung von Sprache zu Text gab, scheint die Umsetzung der neuen Funktion für iOS und Android in Zukunft sicher. Der Twitter-Kanal WABetaInfo berichtet seit 2016 über Entwicklungen rund um WhatsApp und hat sich in der Vergangenheit regelmäßig als gut informiert gezeigt.

Für die Transkription von Sprache zu Text, muss eine Berechtigung erteilt werden

(Bild: WABetaInfo)

Wer ein Sprachnachricht transkribieren möchte, muss WABetaInfo zufolge erst eine Berechtigung erteilen. Nachdem der Nutzer die Erlaubnis erteilt hat, ist der Transkriptionsdienst verfügbar.

Für die Sprachnachricht öffnet sich ein neuer Abschnitt "Transkript", der auch das Springen zu verschiedenen Zeitstempeln innerhalb der Nachricht ermöglichen soll. So lässt sich etwa überprüfen, an welchen Stellen undeutlich gesprochen wurde und wie erfolgreich die Konvertierung war.

Transkriptionsdienst in WhatsApp

(Bild: WABetaInfo)

Beim erstmaligen Konvertieren einer Nachricht wird die Transkription lokal in einer WhatsApp-Datenbank gespeichert und muss nicht erneut transkribiert werden. Dadurch lässt sich der aus Sprache entstandene Text auch später ansehen.

Wie WABetaInfo berichtet, war das Transkriptions-Tool für WhatsApp-Sprachnachrichten nach Einführung einer neuen Funktion zum schnelleren Abspielen der Nachrichten angefragt worden. Die Transkription erfolgte zunächst über die Drittanbieter-App wit.ai für Android, was sich allerdings als umständlich herausstellte. Die App musste zuerst heruntergeladen, die Sprachnachrichten anschließend importiert werden.

Lesen Sie auch

(mack)