Wi-Fi-7-Geräte früher als erwartet: MediaTek testet erste Hardware

30 Gbit/s und mehr soll die nächste WLAN-Generation Wi-Fi 7 übertragen. Erste Prä-Standard-Geräte sollen schon kommendes Jahr den Markt erreichen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 65 Beiträge

(Bild: Andrey Suslov/Shutterstock.com)

Von
  • Mark Mantel

Der Chiphersteller MediaTek hat die erste Entwicklerplattform gezeigt, die eine Entwurfsversion des nächsten WLAN-Standards IEEE 802.11be umsetzen soll. Die auch Wi-Fi 7 genannte nächste Generation vervielfacht die Geschwindigkeit auf dem Funkkanal auf bis zu 46 Gbit/s brutto.

Wie schnell MediaTeks Demo-Aufbau ist, verrät die Firma in der Mitteilung nicht. Der reale Durchsatz auf Anwendungsebene (netto) dürfte deutlich unter 46 Gbit/s liegen. Die Wi-Fi Alliance erwartet 30 Gbit/s, die unter optimalen Voraussetzungen erreicht werden: Die Wi-Fi-7-Basis muss dazu über 16 Antennen mehrere kompatible Clients über exzellente Funkverbindungen gleichzeitig bedienen. Wi-Fi 6 schafft höchstens 9,6 Gbit/s brutto unter Idealvoraussetzungen mit mehreren Clients. Zwischen einem einzelnen Gerät und einem Router konnte die c't-Redaktion bisher im Bestfall eine Nettodatenrate von 1 bis 1,5 Gbit/s messen.

Wi-Fi 7 steigert die maximale Kanalbreite auf 320 MHz, was den Durchsatz gegenüber Wi-Fi 6 bereits verdoppelt. Die neue Modulationsstufe 4096QAM (12 Bit pro Symbol) beschleunigt gegenüber dem maximalen 1024QAM (10 Bit/Symbol) von Wi-Fi 6 um weitere 20 Prozent. Ferner hilft Multi-Link Operation (MLO). Damit sollen sich bequem Videos in 4K- und 8K-Auflösung drahtlos übertragen lassen – auch ein Betrieb von Virtual-Reality-Brillen ohne Kabelverbindung soll so möglich werden.

Ein 320 MHz breiter Funkkanal passt allerdings nur ins 6-GHz-Band (Wi-Fi 6E), und dort auch nur eingeschränkt: Die EU hat im 6-GHz-Bereich bisher bloß 480 MHz freigegeben. Zwei Nachbarn etwa könnten sich da bereits in die Quere kommen. Der 2,4-GHz-Bereich ist derweil mit 83 MHz zu schmal, das 5-GHz-Band hat keinen zusammenhängenden 320-MHz-Block.

Lesen Sie auch

Die IEEE-Task-Group TGbe wird die Spezifikation 802.11be laut eigener Übersicht voraussichtlich Anfang oder Mitte 2024 finalisieren. Schon vorher will MediaTek Wi-Fi-7-Chips verkaufen. Die Firma erwartet kommendes Jahr die ersten Geräte mit entsprechendem Support – vermutlich dann auf Grundlage einer Vorabspezifikation des IEEE-Standards 802.11be. Aktuell ist die Entwurfsversion 1.31 vom Dezember 2021.

(mma)