Windows 10 Enterprise LTSC-Version: Ab kommender Version nur fünf Jahre Support

Die nächste Windows 10 Enterprise-Version mit Long Term Service bekommt nur noch fünf Jahre Support. Für zehnjährige Unterstützung gibt es die IoT-Version.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 51 Beiträge

(Bild: Anton Watman/Shutterstock.com)

Von
  • Günter Born

Microsoft setzt mit aller Macht auf Windows-as-a-Service (WaaS) mit halbjährlichen Funktionsupdates sowie einer zunehmend erzwungenen Integration der Funktionalität in die Microsoft Cloud. Allerdings hält Microsoft spezielle Versionen von Windows 10 Enterprise im sogenannten Long Term Servicing Channel (LTSC) vor. Diese Versionen bekommen keine Funktionsupdates und wurden bisher für 10 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt.

Im Techcommunity-Beitrag The next Windows 10 Long Term Servicing Channel (LTSC) release kündigt der Senior Product Manager für Microsoft 365, Joe Luri, nun eine neue Windows 10 Enterprise LTSC-Version für das zweite Halbjahr 2021 an. Hinsichtlich der Funktionalität gibt Microsoft keine Informationen, denn man will diese zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Hervorzuheben sind aber folgende Aussagen:

  • Die nächste Version von Windows 10 Enterprise LTSC wird, abweichend von der bisherigen Praxis, nur noch für fünf Jahre Support mit Sicherheitsupdates erhalten.
  • Microsoft stellt für Kunden aber eine Windows 10 IoT Enterprise LTSC bereit, die den 10-jährigen Support-Lebenszyklus beibehält.

Microsoft begründet die Entscheidung damit, dass man den Lebenszyklus von Windows 10 Enterprise LTSC, welches für Information-Worker-Desktops vorgesehen sei, mit dem Lebenszyklus des ebenfalls neu angekündigten Microsoft Office LTSC für 2021 abgleichen wolle. Beide Produkte erhalten damit nur noch Support bis zum Jahr 2026.

Obwohl Microsoft Kunden mit Macht in Richtung Windows-a-a-Service mit Cloud-Anbindung drängt, scheint es weiterhin Bedarf an Windows-Versionen zu geben, die nicht halbjährlich aktualisiert werden. Microsoft betont im Techcommunity-Beitrag erneut, dass die Windows 10 Enterprise LTSC-Variante nicht für den Einsatz in Büroumgebungen, sondern nur für spezielle Geräte und Szenarien (früher als missionskritisch bezeichnet) gedacht sei. Szenarien, in denen keine Änderungen am Betriebssystem während der Benutzung akzeptiert werden können.

Neu ist die Erwähnung von Szenarien, in denen keine Verbindung mit der Cloud erwünscht ist, aber ein Desktop benötigt wird. Bisher war Microsofts Credo, dass man Prozesssteuerungsgeräte in der Fertigung, die keine Verbindung zum Internet haben, und spezielle Systeme, die einen langfristigen Supportkanal benötigen (zum Beispiel Geldautomaten) für den Einsatz von Windows 10 Enterprise LTSC im Sinn hat.

Im Techcommunity-Beitrag führt Microsoft einige Begründungen für die Verkürzung des Supportzeitraums von Windows 10 Enterprise LTSC an, die widersprüchlich erscheinen oder zumindest im obigen Kontext der von Microsoft vorgesehenen Einsatzszenarien für LTSC-Versionen Fragen offen lassen.

Joe Luri erklärt im Beitrag, das Microsoft in ausführlichen Gesprächen mit Kunden festgestellt habe, dass diese eine Windows 10 Enterprise LTSC-Version für Information-Worker-Desktops installiert haben, ohne den vollen 10-Jahres-Lebenszyklus zu benötigen. Zudem wird argumentiert, dass es eine Herausforderung sei, ein zehn Jahre altes Produkt auf dem neuesten Stand zu halten. Und weil von einem Einsatz im Office-Umfeld – modern als Information-Worker-Desktops umschrieben – abrät, wurde der Supportzeitraum für die angekündigte Windows 10 Enterprise LTSC-Version auf fünf Jahre verkürzt.

Joe Luri schreibt im Techcommunity-Beitrag, dass man herausgefunden habe, dass alle Kunden, die einen zehnjährigen Support für ihre kritischen Windows-Einsatzszenarien hätten, auf Windows 10 IoT Enterprise LTSC setzen könnten. Denn bei diesem Produkt behält Microsoft den 10-jährigen Support-Lebenszyklus bei.

Im Techcommunity-Beitrag findet sich auch die Aussage, dass der gesamte Binärcode für Windows 10 Enterprise LTSC und Windows 10 IoT Enterprise LTSC gleich sei. Der Unterschied liege, so Microsoft Produktmanager Lori, rein in der Lizenzierungsart. Da Windows 10 Enterprise LTSC in Zukunft nur Support über fünf Jahre gewährt, das gleiche Produkt aber unter anderem Namen und neuer Lizenz als Windows 10 IoT Enterprise LTSC zehn Jahre unterstützt, dürften Unternehmenskunden verstärkt auf Windows 10 Enterprise 2019 LTSC setzen, welches noch bis Januar 2029 unterstützt wird.

(bme)