Windows Terminal Preview 1.11: Acrylic-Design für die Titelleiste

Eine Vorschau auf die kommende Version von Windows Terminal präsentiert die Titelleiste in Acrylic-Optik sowie anpassbare Stile zum Hervorheben von Text.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: Peter Bocklandt / Shutterstock.com)

Von
  • Maika Möbus

Microsoft hat Windows Terminal 1.11 als Preview sowie Windows Terminal 1.10 als finale Version veröffentlicht. Die Preview bietet einen Blick auf neue Features, die nicht nur die Optik des Open-Source-Terminals verändern, sondern beispielsweise auch das Aufspalten von Tabs in Bereiche ermöglichen.

Die Titelleiste lässt sich in Windows Terminal Preview 1.11 mit dem transparenten Acrylic-Design versehen. Die Option lässt sich entweder im Einstellungs-UI oder in der settings.json-Datei mittels "useAcrylicInTabRow": true global aktivieren und erfordert danach einen Neustart des Terminals.

Windows Terminal Preview 1.11: Titelleiste im Acrylic-Design

(Bild: Microsoft)

Zudem lässt sich das Terminal in Preview 1.11 durch zwei neue globale Boolean-Einstellungen zur Taskleiste minimieren: Das Setzen des Werts von minimizeToTray auf true minimiert das Fenster zum Benachrichtigungsbereich, zeigt es jedoch nicht auf der Taskleiste an. Ist die zweite neue Einstellung alwaysShowTrayIcon auf true gesetzt, erscheint das Terminal unabhängig des Werts von minimizeToTray grundsätzlich im Benachrichtigungsbereich.

Eine überarbeitete Optik gibt es auch für hervorgehobenen "Intense Text": Die neue Profileinstellung intenseTextStyle bietet die Wahl zwischen fettgedrucktem oder leuchtendem Text sowie der Kombination daraus. Letztere wird durch die Eingabe von "intenseTextStyle": "all" erzielt:

Windows Terminal Preview 1.11: Texthervorhebung im Terminal

(Bild: Microsoft)

Daneben bietet die Preview für Version 1.11 weitere Anpassungsmöglichkeiten für Schriftarten, indem sie Unterstützung für OpenType-Features und -Achsen hinzufügt. Microsoft entwarf das OpenType-Schriftartenformat ursprünglich als Erweiterung des TrueType-Formats und entwickelt es inzwischen gemeinsam mit Adobe weiter. Zu den Vorteilen sollen die Cross-Plattform-Kompatibilität zwischen Windows- und macOS-Rechnern sowie eine Vielzahl an Font- und Layout-Features zählen, inklusive der Darstellung mathematischer Formeln.

In Windows Terminal existieren Bereiche (Panes), die mehrere Befehlszeilenanwendungen nebeneinander anzeigen können. Preview 1.11 fügt neue Bereichsfunktionen hinzu, darunter das Verschieben eines Bereichs in einen bestehenden oder neuen Tab, das Tauschen von Bereichen oder das Aufspalten eines Tabs in Bereiche.

Auch der Umgang mit Profilen hat sich geändert: So startet das Windows Terminal beim Aufruf per Standardterminaleinstellung nun ohne Profil anstatt wie bisher mit dem Standardprofil. Mit dem veränderten Verhalten des Terminalfensters geht ein Breaking Change einher, da es sich auch auf den Befehl wt sowie Kommandozeilenaufrufe ohne explizit genanntes Profil bezieht, zum Beispiel wt -- cmd.exe.

Windows Terminal steht derzeit in Version 1.10 zur Verfügung, die unter anderem die Kommandopalette ins Dropdown-Menü brachte.

Alle Neuerungen in Windows Terminal Preview 1.11 im Detail beschreibt der Microsoft Developer Blog.

[Update]:
Aktualisierung des Abschnitts zu alwaysShowTrayIcon

(mai)