Windows Terminal Preview 1.17 navigiert zu Profilen per Dropdown-Menü

Die neue Vorschauversion des Terminals bringt Anpassungsmöglichkeiten für das Dropdown-Menü und fügt Mica-Support für individuelle Hintergründe hinzu.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Wachiwit/Shutterstock.com)

Von
  • Maika Möbus

Mit Preview 1.17 ist das erste Release des Windows Terminal des Jahres erschienen. Zu den Änderungen zählen die Möglichkeit zum Anlegen von Profilen im Dropdown-Menü, dynamische Hintergründe dank Mica Material und Accessibility-Updates. So soll ein bedeutendes Problem nun behoben sein, das bisher während der Verwendung von Screen Reading zu Crashes führen konnte. Zudem erscheint das interne Management-Fenster für Screen Reader nicht mehr als leere Seite.

Wer im Dropdown-Menü bislang die Möglichkeit vermisst hat, zwischen Profilen zu wechseln, wird in der neuen Vorschauversion fündig. In Preview 1.17 lassen sich dem Dropdown-Menü nicht nur Profile hinzufügen, sondern diese lassen sich wahlweise durch Separatoren trennen und in Ordnern gruppieren. Die gewünschten Anpassungen lassen sich in der settings.json-Datei vornehmen. Beim erstmaligen Speichern einer Änderung erscheint das Menü fortan im neuen Format.

Beispielhaft zeigt ein Microsoft-Blogeintrag, wie sich vier Profile – Windows PowerShell, Eingabeaufforderung, Entwicklereingabeaufforderung für Visual Studio 2022 und Entwickler-PowerShell für Visual Studio 2022 – mitsamt gewünschtem Separator und Ordner einfügen lassen.

In der JSON-Datei wurden folgende Änderungen vorgenommen:

    "profiles": 
    {
        "list": 
        [
            {
                "guid": "{0caa0dad-35be-5f56-a8ff-afceeeaa6101}",
                "hidden": false,
                "name": "Command Prompt"
            },
            {
                "guid": "{61c54bbd-c2c6-5271-96e7-009a87ff44bf}",
                "hidden": false,
                "name": "Windows PowerShell"
            },
            {
                "guid": "{b16adc35-bf43-5693-b902-a45c96cb4735}",
                "hidden": false,
                "name": "Developer Command Prompt for VS 2022",
                "source": "Windows.Terminal.VisualStudio"
            },
            {
                "guid": "{3f518484-8030-5878-852d-8c9f0c8dd93e}",
                "hidden": false,
                "name": "Developer PowerShell for VS 2022",
                "source": "Windows.Terminal.VisualStudio"
            }
        ]
    },

    "newTabMenu": [
        { "type":"profile", "profile": "Command Prompt" },
        { "type":"profile", "profile": "Windows PowerShell" },
    { "type":"separator"},
        {
            "type":"folder",
            "name": "My VS Profiles",
            "icon": "",
            "entries":[
                { "type":"profile", "profile": "Developer Command Prompt for VS 2022" },
                { "type":"profile", "profile": "Developer PowerShell for VS 2022" }
            ]
        },
    ]

Daraus resultiert das entsprechende Dropdown-Menü:

Dropdown-Menü mit Ordner- und Profilstruktur in Windows Terminal Preview 1.17.

(Bild: Microsoft)

In Windows Terminal Preview 1.17 lässt sich Mica Material als Hintergrund verwenden. Mica erzeugt für Anwendungen und Einstellungen einen blickdichten und dynamischen Hintergrund und verwendet dafür als Grundlage das verwendete Theme und den Desktophintergrund. Auf Performance ausgelegt, nimmt Mica nur einmal den Desktophintergrund auf, um daraus Visualisierungen abzuleiten. Der Mica-Support lässt sich ebenfalls in der settings.json-Datei konfigurieren.

Zum Vergleich zeigt Microsoft eine Ansicht des Windows Terminal ohne Mica:

Windows Terminal ohne Verwendung von Mica Material.

(Bild: Microsoft)

Und mit den Änderungen durch Mica, das die Hintergrundfarben aufgenommen hat:

Windows Terminal mit Verwendung von Mica Material.

(Bild: Microsoft)

Windows Terminal Preview 1.17 lässt sich aus dem Microsoft Store, von GitHub oder mit dem Windows Package Manager winget beziehen. Unterdessen gilt Version 1.16 nun als stabil. Sie sorgt unter anderem für beschleunigtes Text-Rendering.

Alle Neuerungen in Windows Terminal Preview 1.17 beschreibt ein Eintrag auf Microsofts Entwicklerblog.

(mai)