Xbox Live: Mehrspielermodi von Free2Play-Spielen für Insider nun gratis

Xbox-Besitzer können die Mehrspielermodi von Free2Play-Spielen nun auch ohne zusätzliches Abo nutzen. Noch muss man dafür am Insider-Programm teilnehmen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Lenscap Photography/Shutterstock.com)

Von
  • Daniel Herbig

Microsoft macht die Mehrspieler-Modi von Free2Play-Spielen auch ohne Abonnement von Xbox Live Gold spielbar. Die im Januar angekündigte Änderung ist mittlerweile im Insider-Programm von Xbox angekommen. Teilnehmende User können nun bereits Spiele wie "Fortnite" und "Apex Legends" auf ihrer Xbox online spielen, ohne für eine Mitgliedschaft von Xbox Live Gold zahlen zu müssen.

Auch die Chat-Anwendung Xbox Party Chat wird dabei erstmals ohne Zusatzkosten angeboten. Das ist eine Überraschung: Bei der ursprünglichen Ankündigung des Strategiewechsels hatte Microsoft diese Änderung nicht in Aussicht gestellt. Um schon jetzt gratis spielen zu können, muss man sich in den Channels Alpha Skip Ahead oder Alpha befinden. Außerdem funktionieren noch nicht alle Free2Play-Spiele, da diese laut Microsoft erst individuell umgestellt werden müssen.

Microsoft zieht durch den Schritt mit Sony und Nintendo gleich, auf deren Konsolen man Free2Play-Titel auch ohne Abonnement des jeweiligen Online-Services der Konsolenbetreiber nutzen kann. Um die Mehrspielermodi kostenpflichtiger Spiele nutzen zu können, muss man bei allen drei Herstellern ein Abo zahlen. Xbox Live Gold kostet in Deutschland 7 Euro pro Monat oder 40 Euro pro Halbjahr. Die Sony-Variante Playstation Plus kostet 9 Euro im Monat oder 60 Euro im Jahr, Nintendos Switch Online ist mit 4 Euro pro Monat oder 20 Euro pro Jahr am günstigsten.

Den Strategiewechsel, die Mehrspielermodi von Free2Play-Titeln auch ohne Abo freizuschalten, hat Microsoft im Januar unter bemerkenswerten Umständen angekündigt: Eine damals geplante Erhöhung der Abogebühren von Xbox Live Gold hatte dem Unternehmen so viel Kritik eingebracht, dass es diesen Plan zurücknahm – und zur Besänftigung der Nutzerschaft gleich noch versprach, die Xbox-Live-Pflicht bei Free2Play-Spielen zu entfernen.

Diese Änderung solle so schnell wie möglich umgesetzt werden, versprach Microsoft im Januar. Wann das System für alle Xbox-Nutzer umgestellt wird, ist unklar. Die Aufnahme ins Insider-Programm lässt allerdings vermuten, dass es nicht mehr lange dauern dürfte.

(dahe)