Xiaomi: Mi-11-Smartphones, Fitnesstracker und Beamer vorgestellt

Zu Ostern stellt Xiaomi seine Smartphone-Linie Mi 11 neu auf. Das neue Spitzenmodell wird von gleich drei günstigeren Modellen sowie neuem Zubehör begleitet.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

Xiaomi Mi 11i

(Bild: Xiaomi)

Von
  • Steffen Herget

Xiaomi hat bei einem Livestream-Event seine Smartphone-Linie für das Jahr 2021 präsentiert. Neben dem Spitzenmodell Mi 11 Ultra gibt es drei Smartphones, die sich an preisbewusstere Nutzer richten. Das stärkste dieser Handys ist das Mi 11i, das wie das Mi 11 und das Mi 11 Ultra den neuen Snapdragon 888 im Bau hat.

8 GByte RAM sowie 128 oder 256 GByte Speicherplatz stehen beim Mi 11i zur Verfügung. Mit einer Displaydiagonale von 6,67 Zoll ist das Mi 11i recht groß geraten. Der OLED-Bildschirm unterstützt eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, HDR10+, 10-Bit Farbtiefe und löst mit 2400 x 1080 Pixel auf.

Das knapp 200 Gramm schwere Xiaomi-Smartphone besitzt einen fest eingebauten Akku mit einer Kapazität von 4520 mAh, das passende 33-Watt-Ladegerät liegt in der Box. Auf kabelloses Laden muss die Kundschaft verzichten. 5G-Mobilfunk, Gesichtsentsperrung und einen Fingerabdruckscanner an der Seite bringt das Mi 11i ebenfalls mit. Die Kamera setzt vor allem auf die Qualität des 108-Megapixel-Sensors an der Rückseite, darüber hinaus baut Xiaomi eine 8-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera und ein Telemakro mit 5-Megapixel-Sensor ein. Die Frontkamera hat eine maximale Auflösung von 20 Megapixel. Das Handy soll mindestens 650 Euro kosten, teilte Xiaomi mit. Daten zum Verkaufsstart sollen folgen.

Den Einstieg in die neuen Xiaomi-Smartphones bildet das Mi 11 Lite, das wahlweise mit oder ohne 5G erhältlich ist. Das Funkmodul ist jedoch nicht der einzige Unterschied, es handelt sich hier tatsächlich um zwei unterschiedliche Modelle. Das LTE-Smartphone Mi 11 Lite One wird von einem Snapdragon 732G angetrieben, hat 6 GByte Arbeitsspeicher und entweder 64 oder 128 GByte internen Speicher. Beim Mi 11 Lite 5G gibt ein Snapdragon 780G den Takt vor, es stehen entweder 6 oder 8 GByte RAM zur Wahl. Intern beträgt die Kapazität stets 128 GByte.

Xiaomi Mi 11 Lite 5G

(Bild: Xiaomi)

Beide Mi-11-Lite-Varianten verfügen über ein 6,55 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 2400 x 1800 Pixel, 10-Bit Farbtiefe und 90 Hz Bildwiederholfrequenz. Der Bildschirm unterstützt HDR10+. Die Kameras sind ebenfalls identisch: 64-Megapixel-Hauptkamera mit Blende f/1.8, 8-Megapixel-Ultraweitwinkel und 5-Megapixel-Telemakro. Selfies knipst das 5G-Smartphone mit 20, das LTE-Modell mit 16 Megapixel. Das Mi 11 Lite soll man ab 300 Euro kaufen können, die Preise für das Mi 11 Lite 5G starten bei 370 Euro.

Lesen Sie auch

Xiaomi Mi Smart Band 6

(Bild: Xiaomi)

Abseits von Smartphones erweitert Xiaomi sein weiteres Hardware-Angebot mit einem neuen Fitnesstracker sowie einem Beamer. Das Mi Smart Band 6 startet ab 45 Euro und hat ein 1,56 Zoll großes OLED-Farbdisplay mit einer Auflösung von 152 x 486 Pixel. Mit einer Akkuladung soll der Tracker, der bis 5 ATM wasserdicht ist und damit auch zum Schwimmen taugt, bis zu zwei Wochen durchhalten. Das Band ist in den Farben Schwarz, Orange, Gelb, Oliv, Weiß und Blau zu haben. Schlaftracking, SpO2-Messung und bis zu 30 Fitness-Modi stehen zur Verfügung. Zum Betrieb sind die Mi-Fit-App und die Mi-Wear-App nötig, gefunkt wird über Bluetooth 5.0.

Xiaomi Smart Projector 2 Pro

(Bild: Xiaomi)

Der mindestens 1000 Euro teure Mi Smart Projector 2 Pro ist 3,7 Kilogramm schwer und schafft laut Xiaomi eine maximale Helligkeit von 1300 ANSI Lumen bei Full-HD-Auflösung. Android TV 9.0 als Betriebssystem ist samt Google Assistant vorinstalliert, Netflix hat einen eigenen Knopf auf der Fernbedienung. Der HDR10-fähige Beamer unterstützt für die Soundausgabe DTS-HD und Dolby Audio.

(sht)