YouTube Originals: YouTube reduziert das Angebot seiner Eigenproduktionen

YouTube will das Angebot seiner Eigenproduktionen "YouTube Originals" stark verringern. Die Inhalte umfassten neben Serien unter anderem Erklärvideos und Musik.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: metamorworks/Shutterstock.com)

Von
  • Marie-Claire Koch

YouTube will das Angebot seiner Eigenproduktionen "YouTube Originals" verringern, wie Chief Business Officer Robert Kyncl auf Twitter mitteilte. Die YouTube Originals umfassten neben Serien unter anderem Erklärvideos und Musik. In Zukunft wolle das Unternehmen nur noch Originals im Rahmen des YouTube Kids Fund und des Black Voices Fund finanzieren – einem im Jahr 2020 gestarteten Programm, für das 88,18 Millionen Euro bereitgestellt wurden. Bestehende Zusagen für bereits angelaufene Sendungen soll das zunächst nicht betreffen.

Inzwischen gebe es über zwei Millionen Kreative im Youtube Partner Program (YPP), denen das Unternehmen über 26,43 Milliarden Euro ausgezahlt habe. "Mit dem rasanten Wachstum ergeben sich auch neue Möglichkeiten, und unsere Investitionen können nun noch mehr Urhebern zugutekommen, wenn sie für andere Initiativen wie den Creator Shorts Fund, den Black Voices Fund und das Live-Shopping-Programm eingesetzt werden", sagte der YouTube Manager.

Zudem teilte Kyncl mit, dass die bisherige Leiterin des Originals-Team, Susanne Daniels, das Unternehmen zum 1. März 2022 verlassen werde. Ihr Weggang und die neuen Investitionsmöglichkeiten nannte er als Gründe für die Neuerungen. Dabei betonte er jedoch, dass Daniels unabhängig von Neuerungen beschlossen habe zu gehen.

Die 2016 gegründeten YouTube Originals waren zunächst in den USA erhältlich. Wenige Monate nach dem Start von "YouTube Premium" in Deutschland gab es auch für das deutsche Publikum erste Originals-Produktionen.

(mack)