YouTube Premium und YouTube Music mit neuem Jahresabo

YouTube Premium und YouTube Music gibt es neben dem monatlichen Abonnement jetzt auch im Jahresabo. Dieses kann für Bestands- und Neukunden günstiger sein.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge

(Bild: metamorworks/Shutterstock.com)

Von
  • Greta Friedrich

YouTube Premium und YouTube Music gibt es jetzt im Monats- und im Jahresabonnement. Bisher mussten Nutzer für die Dienste monatlich zahlen, konnten aber auch monatlich kündigen. Das neue Jahresabo wird im Voraus gezahlt und läuft dann fest für 12 Monate. Danach müssen Nutzer zum jetzigen Stand ein neues Abonnement abschließen.

Im Vergleich zum aktuellen Monatsabo ist der Jahrestarif günstiger: Das Monatsabo für YouTube Premium kostet aktuell 11,99 Euro monatlich, das Jahresabo dagegen insgesamt 107,99 Euro, also auf den Monat heruntergerechnet 8,99 Euro. YouTube Music kostet im Monatsabo 9,99 Euro, das Jahresabo gibt es für 89,99 Euro, also 7,49 Euro pro Monat. Die genannten Preise für das Jahresabo gelten bis einschließlich 23. Januar 2022. Danach kostet das Jahresabo laut 9to5Google für YouTube Premium auf den Monat gerechnet 9,99 Euro und für YouTube Music 8,33 Euro.

Doch nicht alle Nutzer sparen mit dem Jahresplan: Bestandskunden mit einem älteren Monatstarif sollten unter Umständen bei ihrem Abomodell bleiben, weil das neue Jahresabo teurer für sie sein kann. Ein Beispiel sind Kunden, die ihr Google-Play-Music-Abo zu YouTube Music transferiert haben. Bestandskunden sollten deshalb vor einem Wechsel des Tarifs prüfen, ob dies für sie lohnenswert ist. Wer bereits ein Monatsabo hat, muss dieses kündigen, um ins Jahresabo zu wechseln.

YouTube Premium und YouTube Music gibt es auch im Jahresabonnement.

(Bild: YouTube)

Das Jahresabo gibt es nicht in den Familien- und Studierendentarifen. Außerdem bietet Google es bisher nur für die folgenden Länder: USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Russland, Türkei, Deutschland, Thailand, Indien und Japan. Das Jahresabo und den Wechsel dorthin erklärt Google auf seiner Hilfeseite zur YouTube-Jahresmitgliedschaft.

Google rechnet Abo-Gebühren über einen Dienstleister in Großbritannien ab. Seit dem Brexit gelten die Abrechnungen in Euro als Auslandsumsatz und kosten deshalb eine Bankgebühr. Darauf weist Google nicht gesondert hin. Um die Extra-Gebühren zu umgehen, können Nutzer sich Google-Play-Gutscheine kaufen, diese in ihr Google-Konto einfügen und damit ihr Abo bezahlen.

YouTube Music und YouTube Premium sind kostenpflichtige Dienste von Google-Tochter YouTube. Nutzer können damit Videos und Musik ohne Werbung streamen und sich zum Beispiel auch speichern, um sie offline zu nutzen. YouTube Music ist in YouTube Premium enthalten, aber auch separat abonnierbar.

(gref)