Zentral mehrere Konferenzen steuern: Neue Admin-Funktionen in VNCtalk 3.0

Das neue Release 3.0 von VNCtalk umfasst vor allem neue Features für den Administrator. Über das Dashboard lassen sich mehrere Meetings gleichzeitig steuern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

Über das neue MCB von VNCtalk 3.0 lassen sich viele Einstellungen mehrerer Konferenzen zentral verwalten.

(Bild: VNC)

Von
  • Moritz Förster

Mit der neuen Version 3.0 aktualisiert die Virtual Network Consult AG (VNC) seine Videokonferenzsoftware VNCtalk. Wichtigste neue Funktion ist das Multi-Conference-Board (MCB). Es richtet sich an den Administrator, der mit ihm mehrere Meetings über ein zentrales Dashboard gleichzeitig verwalten kann.

Konkret lassen sich die Audio- und Videoeinstellungen, aber auch das Whiteboard oder Screensharing der Teilnehmer steuern, aufnehmen und archivieren. Darüber hinaus lassen sich im Dashboard die Rollen der Nutzer und die Zugangsberechtigungen verwalten. All dies funktioniert sowohl bei geplanten, als auch bei laufenden Konferenzen.

Des Weiteren integriert VNCtalk 3.0 den VNCmessenger. Über die Chat-Anwendung können Nutzer auf Wunsch ebenfalls Dokumente verwalten, neue Konferenzen oder Whiteboard-Sessions starten sowie ihren Bildschirm teilen. Alle Informationen zu den neuen Funktionen finden Leser auf der Webseite des Anbieters. VNC betont, dass die eigene Software auf Open-Source-Komponenten basiere und sich so als Alternative zu US-Providern anbiete.

Für VNCtalk existieren Desktop-Clients für Windows, macOS und Linux, auch für iOS und Android stehen Apps zur Verfügung. Alternativ lässt sich die Software im Browser verwenden. Der Entwickler bietet neben der Videokonferenzsoftware einen vollständigen Software-Stack für eine Kollaborationsplattform an, die Unternehmen im eigenen Rechenzentrum oder der Cloud betreiben können.

(fo)