CES

Zephyrus Duo und ZenBook Duo: Asus setzt auf Dual-Screen-Notebooks

Asus hat zur CES die Neuauflagen von gleich drei Notebooks mit je zwei Bildschirmen mitgebracht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Asus ZenBook Pro Duo 15

(Bild: Asus)

Von
  • Florian Müssig

Asus renoviert zur CES 2021 seine drei Dual-Screen-Notebooks RoG Zephyrus Duo 15, ZenBook Duo 14 und ZenBook Pro Duo 15. In ihnen findet man zusätzlich zum obligatorischen Bildschirm im Deckel ein weiteres, schmales Display zwischen Deckel und Tastatur; letztere wurde wiederum an den vorderen Rand verlagert. Bei allen drei Notebooks ist der Zweitbildschirm nicht starr im Rumpf verankert, sondern neigt sich beim Aufklappen des Deckels dem Nutzer entgegen. Dadurch hat man einen besseren Blickwinkel, und Asus nutzt die Konstruktion zudem, um dem Kühlsystem mehr Frischluft zuzuführen.

Im RoG Zephyrus Duo 15 stecken zwei Bildschirme, eine Ryzen-5000-CPU und eine GeForce-RTX-3000-GPU.

(Bild: Asus)

Das RoG Zephyrus Duo 15 (GX551) ist ein leistungsstarkes Gaming-Notebook rund um AMDs Ryzen-5000-CPUs und Nvidias mobilen GeForce-RTX-3000-GPUs. Als Hauptbildschirm gibt es je nach Modell ein 4K-Panel mit 120 Hz oder ein Full-HD-Display mit 300 Hz – beide mit matter Oberfläche ohne Touch. Der Zweitbildschirm hat passend dazu wahlweise 4K- oder Full-HD-Breite und lässt sich per Finger oder Stift bedienen.

Das ZenBook Pro Duo 15 (UX582) verwendet ebenfalls Nvidias neueste GPUs, doch als CPUs kommen Intel-Prozessoren der zehnten Core-i-Generation (Comet Lake-H) zum Einsatz. Der Zweitbildschirm entspricht den Optionen des Zephyrus, als Hauptbildschirm ist hier allerdings ein farbstarkes 4K-OLED-Panel mit vollständiger Abdeckung des DCI-P3-Farbraums vorgesehen.

Während die beiden genannten 15,6-Zoll-Notebooks rund zweieinhalb Kilogramm wiegen und hauptsächlich für den Betrieb am Netzteil ausgelegt sind, ist das kleinere ZenBook Duo 14 (UX482) stärker auf Mobilität getrimmt: Es wiegt 1,6 Kilogramm und soll mit einer Akkuladung bis zu 17 Stunden durchhalten. Letzteres klappt allerdings nur, wenn man den Zweitbildschirm deaktiviert und lediglich den energieeffiziente Full-HD-Hauptbildschirm verwendet.

Das ZenBook Duo 14 ist ein kompaktes Notebook mit zwei Displays.

(Bild: Asus)

Passend zur Konzeption kommen darin dann auch „nur“ leistungsschwächere Vierkern-CPUs aus Intels elfter Core-i-Generation (Tiger Lake-U) zum Einsatz, denen modellabhängig Nvidias Einsteiger-GPU GeForce MX450 zur Seite steht.

Die drei Dual-Screen-Notebooks sollen allesamt noch im Laufe des ersten Quartals 2021 in Deutschland erscheinen. Das RoG Zephyrus Duo 15 kostet ab 2500 Euro, das ZenBook Pro Duo 15 mit OLED-Bildschirm ab 4000 Euro und das ZenBook Duo 14 ab 1700 Euro.

(mue)