Zoom Events: Nicht mehr nur für Yogakurse

Events löst OnZoom ab und erweitert das Veranstaltungspaket: Künftig richtet es sich ebenfalls an die Bedürfnisse von großen Unternehmen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: antoniodiaz/Shutterstock.com)

Von
  • Moritz Förster

Als Events bezeichnet Zoom sein neues Angebot für virtuelle Events und Konferenzen. Es soll alle Funktionen bündeln, die Unternehmen für ihre Veranstaltungen benötigen. Events löst das erst 2020 gestartete OnZoom ab, richtet sich aber nicht mehr nur an Yoga- und Kochkurse, sondern ebenso an große Firmen – um zum Beispiel intern alle Mitarbeiter unabhängig von ihrem Standort zu adressieren oder Produktpräsentationen in Serie durchzuführen.

Alle Events finden sich in einem Hub wieder, in dem sie sich verwalten und freigeben lassen. Enthalten sind ebenfalls Funktionen zum Ticketing und zur Registrierung von Teilnehmern. Eine Zugangskontrolle ist auch enthalten, über die sich zentral Preise abrechnen lassen. Verantwortliche erhalten nach einer Veranstaltung Statistiken unter anderem zur Registrierung und Anwesenheit sowie zum Umsatz. Auf Wunsch lassen sich Events privat abhalten oder in einem Verzeichnis von Zoom veröffentlichen.

Das Paket will Zoom diesen Sommer bereitstellen. Es ist in den bestehenden kostenpflichtigen Lizenzen für Zoom Meetings oder Video-Webinare enthalten. Der Vorgänger OnZoom geht vollständig in Events auf. Auf der Produktseite des neuen Pakets finden sich bislang nur wenige Details, doch interessierte Unternehmen können sich bereits für die Plattform registrieren.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)