Zoom Update: Verschwindende Schrift und mehr Emojis

Das Whiteboard von Zoom kann nun Zauberstifte, deren "Tinte" von allein verschwindet. Neu sind auch weitere Emoji-Reaktionen und die Portal-TV-Übertragung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: fizkes/Shutterstock.com)

Von
  • Eva-Maria Weiß

Zoom bekommt ein Update: Im Fokus steht dabei das Nutzererlebnis. Meetings sollen interaktiver und effektiver gestaltet werden können. Damit geht anscheinend auch ein "bunter" einher.

So bekommt Zoom etwa mehr Emojis, die als Reaktionen eingesetzt werden können. Zum einen ist es damit möglich, die Hautfarbe der Bildchen zu verändern. Zum anderen können Admins die gesamte Emoji-Palette für Konferenzen freigeben. Sprich, man kann sich dann auch eine Rakete oder ein Eichhörnchen anheften, wenn man denn einen Grund dazu hat.

Als Vanishing Pen bezeichnet Zoom den neu eingeführten Zauberstift, dessen Schrift automatisch verschwindet. Er ist in der Taskleiste zu finden und funktioniert in Konferenzen wie auch Webinaren. Teilt jemand seinen Bildschirm, können mit ihm Textpassagen oder Auszüge kurzzeitig hervorgehoben werden. Whiteboard-Auto-Shapes macht aus krummen gerade Linien und geschlossene Krickeleien zu Kreisen.

Facebook bietet Zoom zudem auf Portal TV und damit auf einem Fernseher beziehungsweise dem größten zur Verfügung stehenden Bildschirm an, heißt es im Blogbeitrag. Im Chat lässt sich leichter jemand auf nächsthöherer Ebene erreichen. Kontoinhaber und Administratoren können den Manager oder die Managerin eines Benutzenden hinzufügen, der dann im Zoom-Profil angezeigt wird. Das Zoom Phone bietet die Option Massenbenachrichtigungen zu versenden.

Zoom hat gerade erst auch einen Fund in Höhe von 100 Millionen US-Dollar eingerichtet, um innovative Anwendungen für das Zoom Apps Ökosystem zu fördern. "Die Geldmittel sollen zur Entwicklung neuer Anwendungen dienen, mit denen Zoom-Kunden sowohl im privaten als auch geschäftlichen Kontext kommunizieren und effektiv zusammenarbeiten können." Weitere Informationen finden sich auf der Zoom-Webseite.

Lesen Sie auch

(emw)