Zulip 5.0: Open-Source-Chat für Unternehmen

Wer für die eigenen Mitarbeiter einen Chat einrichten will, muss nicht zu MS Teams oder Slack greifen: Die freie Alternative Zulip liegt nun in Version 5.0 vor.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge

Gegen die kommerzielle Konkurrenz will Zulip nicht nur mit dem Faktor Open Source punkten – vor allem soll das Gruppieren von Nachrichten in Streams und Themen deutlich übersichtlicher sein.

(Bild: Zulip)

Von
  • Moritz Förster

Im Rahmen der neuen Version 5.0 führt Zulip mehrere neue Funktionen ein. Unter anderem lassen sich in dem Open-Source-Chat ganze Themen als erledigt markieren. Dies ist für Nutzer interessant, die zum Beispiel Kundengespräche oder Support-Fragen abhaken wollen. Den eigenen Status können Anwender nun mit einem Emoji versehen, das die Software den Kollegen auch in allen Chat-Bereichen anzeigt.

Des Weiteren haben die Entwickler die Texteingabe überarbeitet: Neu hinzugekommen sind Schaltflächen für Fett, Kursiv und Links. Außerdem können Anwender mit einem Klick eine universelle Zeitangabe einfügen, was sich insbesondere an weltweit verteilt arbeitende Teams richtet. Wer eine längere Nachricht schreiben will, kann nun die Eingabe auf die gesamte Größe des Bildschirms maximieren.

Neu sind ferner die permanenten Links zu Nachrichten. Sie bleiben bestehen, selbst wenn Nutzer den zugehörigen Chat in ein anderes Thema verschieben. Diese Links lassen sich sowohl in Zulip selbst als auch extern wie in E-Mails verwenden.

Sollen Chat-Streams öffentlich sichtbar sein, lässt sich dies ebenfalls bald einrichten. So können beliebige Internetnutzer den Konversationen folgen, ohne ein Konto einrichten zu müssen. Allerdings befindet sich diese Funktion noch in einer Beta-Phase, soll jedoch in den kommenden Wochen allgemein zur Verfügung stehen.

Bilder zeigt Zulip nun übersichtlicher an: Bis zu 20 Bilder in einer Nachricht gruppiert die Software in einem Gitter-Layout. Auch den Bildbetrachter haben die Entwickler überarbeitet, die zugehörigen Werkzeuge sollen einfacher zu verwenden sein.

Administratoren können mit der Version 5.0 eine Standardkonfiguration für neue Nutzer einrichten. Ferner lassen sich Einladungen nun mit einem Ablaufdatum versehen – alternativ sind die für immer gültig. Deaktiviert ein Verantwortlicher einen Anwender, sind damit auch alle Einladungslinks ungültig.

Schließlich hat das Projekt ebenfalls die Importfunktionen angepackt: Neu ist ein Werkzeug, dass die Daten aus Rocket-Chat übernehmen kann. Außerdem lässt sich nun der Chat-Verlauf aus Mattermost in Zulip übernehmen.

Bei Zulip handelt es sich um eine freie Chat-Software, die sich an Unternehmensnutzer richtet. Als Open-Source-Projekt steht es unter der Apache-2.0-Lizenz. Wer Zulip nicht auf den eigenen Servern einrichten will, kann ebenfalls zur Cloud-Variante greifen, die für kleine Teams kostenlos ist. Alle Informationen zum neuen Release 5.0 finden sich in der Ankündigung. Der Vorgänger 4.0 mit einer heutzutage essenziellen GIF-Funktion erschien im Mai 2021.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)