Zwangsreduzierte Lautstärke in iOS 14: Apple will nachbessern

In Europa senkt das iPhone die Kopfhörerlautstärke zum Gehörschutz, das regelt auch Bluetooth-Lautsprecher runter. Mit iOS 14.4 können Nutzer gegensteuern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 83 Beiträge

(Bild: manaemedia/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

Apple entschärft eine automatische Funktion für Kopfhörersicherheit, die für viel Verärgerung unter iOS-14-Nutzern sorgt. Künftig ist es nämlich möglich, Bluetooth-Lautsprechern einen Gerätetyp zuzuweisen, etwa "Autostereo" oder "Lautsprecher", wie Tester der Beta von iOS 14.4 berichten. Dadurch sollte das iPhone die Audioausgabe auf solchen klar kategorisierten Geräten künftig nicht mehr eigenständig leise drehen, weil sie nicht länger in die Geräuschpegelmessung für Kopfhörer einfließen.

Um Gehörschäden zu verhindern, reduziert das iPhone die Kopfhörerlautstärke nach Erreichen des "empfohlenen 7-Tage-Grenzwertes" automatisch, wie Apple erläutert. Darunter fallen bislang – bis hin zur aktuellen Version iOS 14.3 – allerdings auch klassische Bluetooth-Lautsprecher oder Infotainmentsysteme in Autos, die sich als Kopfhörer ausgeben und damit irrtümlich in der Messung des Betriebssystems für Kopfhörerlautstärke einbezogen werden.

Die Konsequenz: Das iPhone dreht die Musikwiedergabe auf all diesen Geräten plötzlich leise, wenn es glaubt, der Nutzer habe zu lange und zu laut Musik über seine "Kopfhörer" gehört – sehr zum Frust der Besitzer.

Apples Grenzwerte basieren aus einer Kombination aus Lautstärke und Zeit, wie der Hersteller erläutert, man habe die Belastungsgrenzen nach den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation festgelegt. Überschreitet die Lautstärke beispielweise 80 Dezibel, regelt iOS 14 nach 40 Stunden (innerhalb von 7 Tagen) runter. Hört man lauter als mit 90 Dezibel, wird die Lautstärke schon nach vier Stunden reduziert. Bei Apples eigener Kopfhörer-Hardware wie AirPods scheint die Messung des Audiopegels relativ genau auszufallen, bei Dritt-Hardware muss das Betriebssystem aber auf Schätzungen zurückgreifen.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Funktion für Kopfhörersicherheit in bestimmten Regionen wie Europa nicht abschalten lässt. Apple verweist hier auf "Vorschriften und Sicherheitsstandards", daran scheint sich auch mit iOS 14.4 nichts zu ändern.

Lesen Sie auch

(lbe)