Zwei neue iPad-Modelle im Anflug

Ein bekannter Analyst glaubt, dass Apple zwei neue Tablet-Größen präsentieren wird – eine sehr bald. Auch vom "iPhone 12" gibt es Neuigkeiten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Was kommt nach dem iPad Pro?

(Bild: Apple)

Von

Apple plant für die kommenden Monate neue iPad-Modelle. Davon geht der renommierte Konzernbeobachter Ming-Chi Kuo vom Geldhaus TF International Securities aus Taiwan aus. Die Geräte sollen neue Bildschirmformate haben. Ein erstes frisches Gerät ist angeblich noch für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant. Es werde erstmals mit 10,8 Zoll kommen und soll entweder das bestehende 10,2-Zoll-iPad für Einsteiger, auch als "iPad 7" bekannt, ablösen – oder das jüngste iPad Air mit 10,5 Zoll (iPad Air 3).

Weitere Details zur Hardware-Ausstattung nannte Kuo nicht. Apple hatte in diesem Jahr bereits das iPad Pro überarbeitet, allerdings nur verhältnismäßig geringe Änderungen vorgenommen. So wurde erstmals ein LIDAR-Kameramodul für verbesserte Augmented-Reality-Anzeigen (AR) integriert sowie mit dem A12Z-Chip ein leicht aufgemotztes System-on-Chip, bei dem ein weiterer Grafikkern freigeschaltet wurde. Weiterhin wurde mit dem Magic Keyboard für 11- und 12,9-Zoll-Pro-Modelle erstmals eine Tastatur mit Trackpad fürs iPad direkt von Apple eingeführt.

Kuo hat weiterhin vernommen, dass Apple auch an einem neuen iPad mini werkelt. Hier ist die Hauptneuerung, dass die Display-Größe von 7,9 Zoll auf 8,5 Zoll steigen soll – ob durch eine geringere Randbreite oder ein insgesamt leicht vergrößertes Gehäuse, ist noch unklar. Auf dieses Tablet müssen sich die User allerdings noch bis zur ersten Jahreshälfte 2021 gedulden, schreibt Kuo in einer Notiz an Investoren. Der Analyst hatte bereits zuvor ein neues iPad mini vorhergesagt, wollte sich aber auf einen Termin noch nicht festlegen. Zuletzt hatte Apple das iPad mini 2019 aktualisiert. Hierbei wurde erstmals ein A12-Bionic-Chip verbaut, die Front-Kamera verbessert und Kompatibilität zum ersten Apple Pencil hergestellt.

Zum "iPhone 12" gibt es unterdessen ebenfalls neue Gerüchte. Apples nächste Smartphone-Generation soll laut Angaben der Analysten von Wedbush wie erwartet im September starten – Apples Lieferkette habe sich nach der Corona-Krise wieder normalisiert. Wie viele der neuen Modelle mit der schnellen 5G-Technik mmWave ausgerüstet sein werden, ist laut Angaben des Fachblattes DigiTimes aus Taiwan unterdessen noch unklar – 5G dürften in allen neue iPhones stecken. Problem sei, dass die Lieferanten mit passenden Komponenten nicht hinterherkämen.

Lesen Sie auch

(bsc)