heise-Angebot

betterCode() Rust: Workshops zu Web-APIs und Microservices jetzt buchbar

Rund um die Konferenz zu Rust am 9. November finden zwei Online-Workshops statt, die das Erstellen von Web-APIs und Microservices vermitteln.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Rainald Menge-Sonnentag
Inhaltsverzeichnis

Am 9. November vermittelt die betterCode() Rust einen praxisnahen Einstieg in die Programmiersprache Rust. Vor und nach der von heise.developer und dpunkt.verlag ausgerichteten Online-Konferenz finden zusätzlich zwei Online-Workshops statt, die ab sofort buchbar sind.

Am 3. November dreht sich alles um die Laufzeitumgebung Tokio, die vielfach für die asynchrone Programmierung genutzt wird. Die Runtime bietet ein reichhaltige Ökosystem für Netzwerkanwendungen und lässt sich daher gut für Performance-kritische Microservices verwenden.

Stefan Baumgartner erstellt in dem ganztägigen, interaktiven Online-Workshop mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Service auf der Basis von Tower und Tonic. Dabei kommen auch Tracing und Open Telemetry zum Einsatz. Schließlich entsteht ein Microservice, der sich in einen beliebigen Kubernetes-Cluster implementieren lässt.

Kurz nach der Konferenz stehen am 11. November Web-APIs im Fokus. Der Online-Workshop holt Rust aus der Ecke der Systemprogrammierung und setzt die Programmiersprache für Anwendungen in der Cloud ein. Am Ende steht nicht nur eine Web-API, sondern auch ein tieferer Einblick in das Ökosystem.

Rainer Stroppek baut mit den Teilnehmenden eine beispielhafte Web-API mit dem Framework Rocket. Neben der praxisnahen Umsetzung für die Dienste vermittelt Stroppek die Grundstrukturen wichtiger Crates, die in Rust-Web-Framworks wie Rocket eine wichtige Rolle spielen, und zeigt Alternativen zu Rocket auf.

Die zweite Auflage der Konferenz betterCode() Rust zielt auf den praktischen Einsatz von Rust, ohne in die Tiefen der Sprache eintauchen zu müssen. Dabei geht es um die direkte Umsetzung von Desktop- und WebAssembly-Anwendungen oder Web-APIs, ohne sich in der Komplexität der Tiefen von Rust zu verlieren.

Das Programm der Online-Konferenz bietet am 9. November Vorträge zu

  • Desktop-Anwendungenmit Rust
  • Serverless Computing mit dem Tokio-Stack
  • Gut angebunden mit einer Rust-Web-API
  • WebAssembly und die Cloud
  • Rust in Docker- und Kubernetes-Anwendungen
  • Erfahrungsbericht: Variantenmanagement mit Rust

Tickets für die Konferenz sind bis zum 18. Oktober 2022 zum Frühbucherpreis von 179 Euro (alle Preise zzgl. 19 % MwSt.) erhältlich. Die Workshops "Microservices mit dem Tokio-Ökosystem" und "Web-APIs mit Rust erstellen" kosten jeweils 449 Euro. Wer über die betterCode()-Konferenzen auf dem Laufenden bleiben möchte, kann sich für den Newsletter eintragen oder den Veranstaltern auf Twitter folgen.

(rme)