c’t-Archiv 2020 mit neuer Software

Unser Jahresarchiv 2020 ist nun verfügbar, es enthält mehr Material als frühere Archive und lässt sich dank einer neuen Software bequemer durchsuchen und lesen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 58 Beiträge
Von
  • Axel Kossel

Das c’t Jahresabo Plus enthält unter anderem die Möglichkeit, Artikelarchive mit ganzen Jahrgängen herunterzuladen und lokal zu installieren. Unsere Software zum Anzeigen und Durchsuchen des lokalen Archivs war in die Jahre gekommen. Die dazugehörige Navigator-Software lief nur unter Windows, für macOS und Linux gab es nur Such-Tools.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

Für den Jahrgang 2020 haben wir vom Berliner Unternehmen Endava ein neues Archivprogramm entwickeln lassen. Es nutzt das Electron-Framework und ist damit ein einfach zu bedienender Chromium-Browser mit Volltextsuche und einer Lesezeichenverwaltung für Artikel. Er läuft auf Windows, macOS und Linux. Als Bonus enthält das neue Archiv außer dem Jahrgang 2020 auch die c’t-Hefte aus 2019. Die Daten liegen im HTML-Format vor. Ebenfalls neu: Videos zu den Artikeln sind im Archiv verlinkt und können online nachgeladen werden.

Die .ISO-Datei mit dem Archiv ist 8,3 Gigabyte groß. Um sie herunterzuladen, müssen Sie sich auf heise.de mit dem Account zu Ihrem Plus-Abo anmelden und ins c’t-Archiv wechseln. Wählen Sie "Jahrgang 2020" und dann "Alle Hefte anzeigen". Wenn Sie angemeldet sind, erscheint der Download-Link fürs Jahresarchiv über der Heftübersicht. Binden Sie die heruntergeladene .ISO-Datei mit einem Doppelklick als Laufwerk ein und öffnen Sie dieses.

Im Wurzelverzeichnis finden Sie die .EXE-Datei für Windows, das Diskimage für macOS und das Flatpak-Archiv für Linux, mit denen der Archiv-Browser auf dem jeweiligen System installiert wird. Die HTML-Daten der Artikel finden Sie im Verzeichnis "content". Unter "Bonus" liegen die Hefte der Jahrgänge 2019 und 2020 zusätzlich noch als PDF-Dateien. Das content-Verzeichnis (6,8 GByte) sollten Sie auf die Festplatte kopieren und den Pfad dahin (inklusive "content") über das Zahnrad oben rechts im Archiv-Browser eintragen. Sie können dort dann auch kommende c’t-Jahrgangsarchive hineinkopieren, um das Archiv zu erweitern.

Die neue Software zum c’t-Archiv lässt sich so einfach bedienen wie ein Webbrowser.

Und schon kann es losgehen: Der Startbildschirm zeigt die Titelseiten der Hefte, ein Doppelklick darauf öffnet das Inhaltsverzeichnis. Oben in der Mitte können Sie Suchbegriffe eingeben. Das Ergebnis der Suche lässt sich nach Datum oder Ausgabe eingrenzen, auf Schlagworte begrenzen oder per "Fuzzy" unschärfer machen, damit sie zum Beispiel toleranter auf Tippfehler reagiert. Haben Sie einen Artikel geöffnet, können Sie ihn mit einem Klick auf das Symbol rechts neben der Suchzeile als Lesezeichen speichern. Eine aktuelle und ausführliche Anleitung finden Sie auf der FAQ-Seite, über die Sie außerdem Updates für die Software beziehen können. (ad)