croc: Daten schnell und verschlüsselt teilen

Wer schnell und sicher Dateien zwischen zwei Rechnern kopieren will, kann hierfür auf croc zurückgreifen. Das freie Werkzeug liegt nun in Version 9.0.0 vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 48 Beiträge

(Bild: Alexander Supertramp / Shutterstock.com)

Von
  • Moritz Förster

Mit dem freien croc lassen sich beliebige Dateien zwischen zwei Rechnern teilen. Das Werkzeug liegt nun in Version 9.0.0 vor, die den Funktionsumfang noch einmal erweitert.

croc verwendet einen Relay-Server, der eine Verbindung zwischen zwei Clients herstellt. Das Tool lädt die Daten also nicht erst zu einem Server eines Anbieters hoch, die ein anderer Nutzer anschließend herunterlädt. Stattdessen geschehen Upload und Download simultan, limitierender Faktor ist einzig die Geschwindigkeit der langsameren Verbindung.

Ferner setzt croc auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und nutzt hierzu die PAKE-Methode: Beim Password Authenticated Key Exchange verwenden die beiden Clients ein beiden bekanntes Passwort, um einen sichereren Schlüssel zu generieren. Version 9.0.0 setzt nun auf eine eigene PAKE-Bibliothek, die ebenfalls als freie Software erscheint.

Einige weitere neue Funktionen betreffen den Empfang von Dateien. Unter anderem lässt sich nun festlegen, ob croc vorhandene Dateien automatisch überschreibt oder beim Nutzer zuerst eine Bestätigung abfragt. Auch zeigt das Programm nun den Ordner des Speicherorts an. Schon zuvor konnte croc unterbrochene Übertragungen automatisch wiederaufnehmen.

Als freie Software steht croc unter der MIT-Lizenz und erscheint für Windows, macOS, diverse Linux-Distributionen und BSDs. Standardmäßig verwendet die Software einen öffentlichen Relay-Server, dieser lässt sich aber ebenso selbst betreiben. Eine Anleitung hierzu findet sich auf der Projektseite auf GitHub.

(fo)