heise-Angebot

data2day 2022: Frühbucherrabatt zur Konferenz für Datenteams verlängert

Noch bis 15. August können sich Interessierte ein vergünstigtes Ticket zur Konferenz rund um Know-how und Best Practices für Datenteams sichern.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
data2day 2022: Call for Proposals der Konferenz in Karlsruhe gestartet
Von
  • Matthias Parbel

Um allen an der Vor-Ort-Konferenz für Data Scientists, Data Engineers und Data Teams Interessierten auch angesichts der laufenden Sommerferiensaison ausreichend Zeit zu geben, ein vergünstigtes Ticket zu kaufen, haben die Organisatoren den Frühbucherrabatt bis zum 15. August verlängert. Bis dahin lassen sich noch 150 Euro auf das reguläre Konferenzticket sparen.

Die neunte Auflage der data2day vom 20. bis 21. September 2022 im IHK Haus der Wirtschaft in Karlsruhe rückt praxisnahes Wissen rund um Data Science vom Einsteigerprojekt bis zur Data-driven Company in den Fokus. Das Konferenzprogramm ist zugeschnitten auf Data Scientists, Data Engineers und Data Teams, die Hintergrundwissen, aber auch konkrete Anleitungen zur datengetriebenen Produktentwicklung, Organisations- und Unternehmenssteuerung suchen – im direkten Austausch mit Gleichgesinnten und erfahrenen Expertinnen und Experten aus der Praxis.

Das Vortragsprogramm verschafft Übersicht zu den wichtigsten Themen, Trends und Tools aus Data Science und Machine Learning, dabei werfen die Referentinnen und Referenten aber stets auch einen kritischen Blick hinter den Hype. Datenarchitekturen (Data Warehouse, Data Lake etc.), MLOps-Paradigmen und das Data Mesh kommen auf den Prüfstand und müssen ihre Praxistauglichkeit unter Beweis stellen.

Wie Datenteams das Konzept einer Data Value Chain umsetzen, um erfolgreich die Herausforderungen der Datenqualität und der Data Ownership in den Griff zu bekommen, berichtet Stefan Kühn aus seiner langjährigen praktischen Erfahrung als Data Scientist und dem Aufbau von Datenorganisationen im Unternehmen heraus.

Während Jochen Christ einen grundlegenden Überblick zur Data-Mesh-Architektur gibt und aufzeigt, wann sie sich lohnt und welche organisatorischen Veränderungen damit einhergehen, berichten René Lengwinat und Dominik Benz aus dem Blickwinkel zahlreicher umgesetzter Projekte: Der Softwarearchitekt und der Datenarchitekt geben ihre jeweiligen persönlichen Erfahrungen – Mehrwerte und Herausforderungen – aus der Implementierung von Data-Mesh-Strukturen wieder.

Weitere Highlights aus dem Programm:

  • Data-as-a-Product: Datenprodukte entwickeln und umsetzen
  • DS- und ML-Projekte meistern: Vom Proof-of-Concept zum Produktivbetrieb
  • MLOps für Deep Learning
  • Große NLP-Modelle: Transfer Learning vs. Few-Shot Learning
  • Umgang mit Daten aus rechtlicher Sicht: Was gilt heute ... und was kommt morgen?

Interessierte haben noch bis zum 15. August die Chance, sich ein Konferenzticket zum Frühbucherpreis von 830 Euro (alle Preise zzgl. 19 % MwSt.) zu sichern. Das reguläre Ticket kostet danach 980 Euro. Auch in Kombination mit einem Workshop lassen sich 150 Euro sparen: Mit Frühbucherrabatt kostet das Kombiticket 1280 Euro, später dann 1430 Euro. Die Workshops am Vortag, dem 19. September, lassen sich einzeln zum Preis von 495 Euro buchen. Studierende, Schülerinnen und Schüler sowie Gruppen erhalten auf Anfrage vergünstigte Tickets.

Wer über den weiteren Fortgang der Konferenz auf dem Laufenden bleiben möchte, kann sich für den Newsletter registrieren oder den Organisatoren auf Twitter folgen.

(map)