heise-Angebot

enterJS-Keynote: Nachhaltige Softwareentwicklung leicht gemacht

Wer Software entwickelt kann etwas fürs Klima tun. Die enterJS-Keynote gibt drei Tipps, um schon gleich morgen nachhaltigere Software zu bauen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: nicostock/Shutterstock.com)

Von
  • Madeleine Domogalla

Am 24. September findet der globale Klimastreik statt, organisiert von der Fridays-for-Future-Bewegung. Auch Softwareentwicklerinnen und -entwickler können ihren Teil zum Klimaschutz beitragen. Die Veranstalter der JavaScript-Konferenz, heise Developer und dpunkt.verlag, konnten Maximilian Berghoff und Wolfram Kriesing für die enterJS 2021 gewinnen, die am 29. und 30. September online stattfindet. Die zweite Keynote der Konferenz nimmt nachhaltige Softwareentwicklung in den Fokus und hilft dabei, schon morgen nachhaltigere Software zu entwickeln.

Neben einem umfassenden Programm mit mehr als 35 Vorträgen bieten die Veranstalter vier ganztägige Online-Workshops rund um JavaScript an. Wer sich etwas tiefer mit dem OWASP Security Testing Guide und weiteren Punkten des OWASP Application Security Verification Standard (ASVS) auseinandersetzen möchte, ist im Workshop "Hacking Modern Web Apps: Master the Future of Attack Vectors" von Abraham Aranguren und Anirudh Anand richtig.

Michael Hladky möchte mit "Reactive Architecture and UX Patterns – Master Class" die RxJS-Kenntnisse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf die nächste Stufe heben. Im Fokus stehen Framework-unabhängige Techniken, mit denen sich die User Experience (UX) einer Anwendung verbessern lässt.

In den letzten Jahren haben die Testwerkzeuge im JavaScript-Umfeld stark zugenommen. Doch was bedeutet es eigentlich, aktuelle Webanwendungen mit modernen Mitteln zu testen? Eine Antwort auf die Frage gibt Marco Emrich in seinem JavaScript-Testing-Workshop. Er schaut hinter die Kulissen, macht Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ausgewählten prominenten Vertretern vertraut und bietet reichlich Tipps und Tricks beim Einsatz von Unit-Testing und Mocks mit Jest, Mutation-Based Testing mit Stryker und End-To-End- sowie Komponenten-Tests mit Cypress.

Manfred Steyer legt den Fokus auf die Angular-Architektur und zeigt, wie sich große und langfristig wartbare Geschäftsanwendungen mit Angular bauen lassen. Von Strategic Design über die Umsetzung großer Anwendungen mit Nx bis Module Federation zur Realisierung von Micro-Frontend-Architekturen – wer den Workshop besucht, kennt danach ihre Möglichkeiten und kann sie für eigene Projekte bewerten und einsetzen.

Das Eintagesticket für die JavaScript-Konferenz kostet 249 Euro (zzgl. MwSt.). Tickets für beide Konferenztage sind für 449 Euro erhältlich, ebenso für die Workshops. Aktuelle Informationen zur Konferenz und zum Ticketkauf bietet die Webseite zur enterJS.

(mdo)