heise-Angebot

enterJS-Keynotes 2022: Der menschliche Faktor im Innovationsprozess und NFTs

Die JavaScript-Konferenz findet in diesem Jahr wieder vor Ort in Darmstadt statt. Neben den 35 Vorträgen und vier Workshops stehen nun auch die Keynotes fest.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Madeleine Domogalla

Am 22. und 23. Juni 2022 findet die enterJS zum neunten Mal statt – diesmal wieder vor Ort im Darmstadtium Darmstadt. Die Konferenz bietet zahlreiche Vorträge und Workshops zu Themen rund um die Programmiersprache JavaScript im Enterprise-Umfeld. Die Veranstalter heise Developer und dpunkt.verlag konnten zwei Keynote Speaker für das Event gewinnen.

Zum einen beleuchtet Martina Mitz, Diplom-Psychologin und erfahrene UX-Praktikerin, in ihrer Keynote den menschlichen Faktor im Innovationsprozess. Die menschliche Komponente sieht sie als eine der größten Herausforderung bei der Entwicklung neuer Ideen. Um diese abhängige Variable in der menschlichen Sprache zu entwirren, bietet sie einen systematischen Ansatz, der dabei helfen soll, sie zu verstehen und fest in den Prozess einzubinden. Dabei greift Martina Mitz auf praktische Beispiele aus dem Arbeitsumfeld zurück.

Die zweite Keynote der diesjährigen Ausgabe der enterJS widmet sich dem aktuellen Trend in der Welt der Kunst: Non-Fungible Token (NFTs). Steve Upton, Quality Analyst, beschäftigt sich mit komplexen sozio-technischen Systemen. Sind NFTs eine Revolution der Vorstellung von Kunst oder vielmehr Betrug? Wer die Keynote besucht, soll die Antwort erfahren.

NFT steht für Non-Fungible Token (deutsch: nicht austauschbare Wertmarke). Es sind digitale Echtheitszertifikate, die auf fassbare Objekte oder virtuelle Güter verweisen. Es kann zwar beliebig viele identische Kopien eines Objektes geben, aber nur ein NFT kann als Original gelten und ist so nur einem Besitzer zuzuordnen.

Das Programmpaket setzt sich aus insgesamt 35 Vorträgen und vier Workshops zusammen. Thematisch geht es dabei nicht nur um die Programmiersprache JavaScript selbst, sondern auch um Frameworks und Libraries wie Remix, Solid.js und Angular. Die Ganztages-Workshops finden jeweils am 21. Juni oder am 24. Juni statt und bieten einen Deep Dive in Angular, Node.js, Playwright oder in das Erstellen eines vollständigen JavaScript-Anwendungssystems:

  • Performance at scale – High Speed Enterprise Angular (21. Juni)
  • Ein vollständiges JavaScript-Anwendungssystem (21. Juni)
  • Moderne Web-Backends in Node.js (24. Juni)
  • Einführung in Playwright (24. Juni)

Über die Konferenz-Website können Interessierte ihre Tickets erwerben. Ein Ticket für beide Konferenztage kostet 930 Euro, ein Kombi-Ticket 1380 Euro. Ein Ticket für beide Konferenz- sowie beide Workshop-Tage kostet 1830 Euro. Tickets für einen der ganztägigen Online-Workshops sind für jeweils 495 Euro erhältlich.

Das Team der enterJS legt großen Wert auf ein respektvolles Miteinander und ein ausgewogenes Maß an Diversität. Auch in diesem Jahr planen die Veranstalter daher, ein Kontingent an kostenlosen Konferenztickets anzubieten, die es Menschen von unterrepräsentierten Gruppen ermöglichen, an der Konferenz teilzunehmen.

Wer über den aktuellen Stand der enterJS 2022 auf dem Laufenden bleiben will, kann dem Twitter-Kanal der Veranstalter folgen, die Konferenz-Website im Blick behalten und dort den Newsletter abonnieren.

(mdo)