heise-Angebot

heise Security Webinar am Mittwoch: Desinfec't für Profis (2.Termin)

Wer das Sicherheitstool Desinfec't öfter benutzt, möchte es dafür anpassen. Der Desinfec't-Autor erklärt, wie das geht.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Jürgen Schmidt

Desinfec't ist ein Live-System, das man von USB startet, um einen PC nach allen Regeln der Kunst auf Anzeichen von Schädlingsbefall zu untersuchen und gegebenenfalls anschließend zu reinigen. Das funktioniert so einfach, dass es auch Computer-Laien hinbekommen. Profis wollen das System an ihre Arbeitsabläufe anpassen oder spezielle Scans automatisieren. Wie das geht, erklärt der Macher von Desinfec't im heise-Security-Webinar "Desinfec't für Profis" am Mittwoch, den 1. September um 10:00 ein zweites Mal.

Mattias Schlenker erklärt dazu die verschiedenen Hooks im System, über die Sie eigene Skripte starten oder einen Autoscan direkt nach dem Start triggern können. Darüber hinaus erfahren Sie, was Sie benötigen, um Desinfec’t via PXE-Boot übers Netzwerk zu starten. Die Themen im Einzelnen:

  • Desinfec’t-Architektur im Überblick
  • Paket-Installation
  • Skripte hinzufügen, Autoscan
  • Bitlocker-Scans
  • PXE-Boot

Das Webinar richtet sich an Administratoren und Security-Spezialisten. Es ist auf circa 90 Minuten angelegt und bieten dabei viel Raum für Ihre Fragen. Die Teilnahme kostet 199 Euro; für Mitglieder von heise Security Pro ist sie natürlich kostenlos. Da es beim ersten Desinfec't-Webinar technische Probleme gab, können dessen Teilnehmer mit ihrer bereits erfolgten Registrierung erneut teilnehmen. Mehr Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf:

Als Erweiterung führte heise Security ein Webinar zum professionellen Threat Hunting durch. Dabei erklärte der Autor von Thor wie man händisch nach Anzeichen einer Infektion sucht und etwa mögliche Hintertüren aufspürt. Mittlerweile ist eine Aufzeichnung des Webinars vom 29. Juli im Shop verfügbar:

(ju)