heise-Angebot

heise devSec 2020: Das Programm ist online

Die Konferenz zu sicherer Softwareentwicklung findet dieses Jahr in Heidelberg oder virtuell statt. Bis zum 28. August gibt es Tickets zu vergünstigten Preisen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Vom 21. bis 23. Oktober 2020 geht die heise devSec nach drei ausverkauften Veranstaltungen in die vierte Runde. Erneut bestimmt das Motto "Sichere Software beginnt vor der ersten Zeile Code" die Konferenz. Sie richtet sich in erster Linie an Softwareentwickler und -architekten, die das Thema Security im Blick haben, dafür verantwortlich sind und sich täglich den damit verbundenen Herausforderungen stellen müssen.

Die Veranstalter der heise devSec heise Developer, heise Security und dpunkt.verlag müssen sich derweil der Herausforderung der unklaren Situation im Zuge der Corona-Pandemie stellen. Zum aktuellen Zeitpunkt planen sie wie in den Vorjahren eine Konferenz in Heidelberg, sofern die Voraussetzungen im Oktober eine Präsenzveranstaltung zulassen. Gleichzeitig bereiten sie eine Online-Alternative vor. Die heise devSec wird in jedem Fall stattfinden.

Das Programm der diesjährigen Konferenz bietet unter anderem Vorträge zu folgenden Themen:

  • Agile Threat Modeling
  • OWASP Top 10 und OWASP API Security Top 10
  • Jakarta EE Security und MicroProfile JWT
  • Was kann C++ von Rust klauen?
  • Incident Responses in großen Unternehmen
  • Cloud-Security auf dem Prüfstand
  • IT-Forensik: Digitale Spurensuche im Tatort Software

Für die Anmeldung gilt bis zum 28. August 2020 ein Frühbucherrabatt, mit dem sich der reguläre Nettopreis der Konferenztickets von 980 auf 830 Euro reduziert. Die Workshops zu Web Application Security, Java Security Sins und dem sicheren Einsatz von Kryptografie kosten netto jeweils 495 Euro. Teilnehmer, die einen Workshop zusammen mit dem regulären Programm buchen, erhalten einen zusätzlichen Rabatt.

Wer über den Verlauf der heise devSec informiert werden möchte, kann sich für den Newsletter eintragen oder den Veranstaltern auf Twitter folgen – der Hashtag lautet dieses Jahr #devSec20.

(rme)