#heiseshow: Garten-Hacks – smarte Bewässerung & Roboterhilfe für gepflegtes Grün

Gärtnern ist beliebt, aber nicht jede Arbeit trägt zur Freude bei. "Smart Gardening" kann Lästiges abnehmen. Wir stellen smarte Kauf- und Selbstbaulösungen vor.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gärtnern gehört zu einem der beliebtesten Hobbys in Deutschland, allerdings beanspruchen manche Aufgaben viel Zeit und können auch sehr lästig sein. Im Handel, aber auch im Selbstbau-Segment gibt es deshalb unter anderem smarte Bewässerungssysteme, die gerade auch in Zeiten ohne Regen die regelmäßige Versorgung mit Wasser stressfrei sicherstellen sollen.

Sowohl die Systeme von der Stange, als auch die Selbstbau-Systeme sind mit der Zeit immer ausgereifter geworden. Möchte man noch eine Schippe drauflegen, schafft man sich zudem noch ein paar hilfreiche Maschinen wie etwa Mähroboter an oder baut sogar einen FarmBot in Eigenregie.

Was momentan im Handel zu kaufen ist und was selbst gebaut werden kann, möchten wir in einer neuen Folge der heiseshow besprechen. Auch wollen wir wissen, wie sich momentan – bei eher wenig Regen und hohen Temperaturen – das c't-Langzeitprojekt "FarmBot" von Pina Merkert schlägt. Für wen eignet sich ein FarmBot und was muss man für so ein Projekt beachten? Und wie viel Arbeit steckt trotzdem noch in einem Bewässerungssystem von der Stange?

Über diese und über viele weitere Fragen, auch aus dem Publikum, spricht Kristina Beer (@bee_k_bee) von heise online mit Pina Merkert und Sven Hansen vom c't Magazin in einer neuen Folge der #heiseshow, live ab 12 Uhr.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

=== Anzeige / Sponsorenhinweis ===

Die Bundesdruckerei Gruppe GmbH ist das IT-Sicherheitsunternehmen des Bundes und hat ein großes Ziel: die digitale Souveränität Deutschlands vorantreiben. Ihre Tochtergesellschaften entwickeln Lösungen, die unsere Identitäten, Daten und Infrastrukturen sicherer machen.

Lust, Teil der Bundesdruckerei-Gruppe zu werden? Jetzt bewerben! Alle Infos auf bdr.de/karriere/IT

=== Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, in unserem Twitch-Kanal (twitch.tv/heiseonline), per E-Mail, im heise-Forum, bei Facebook sowie auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas), Malte Kirchner (@maltekir) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 45 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie im nebenstehenden Kasten.

(kbe)