#heiseshow: Open Source, TikTok und Windows 10: Macht Microsoft alles richtig?

Während die IT-Riesen aktuell viel Kritik abwehren müssen, ist es um Microsoft recht ruhig. Nun will der Konzern TikTok kaufen. Was da los ist, besprechen wir.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge
Von
  • Martin Holland

Als sich vergangene Woche vier Chefs der weltgrößten Tech-Konzerne im US-Kongress kritischen Fragen erwehren mussten, fehlte ein fünfter: Satya Nadella. Und das, obwohl Microsoft zumindest bezogen auf den Börsenwert zuletzt öfter vor den Konkurrenten lag. Während aber Facebook, Google, Amazon und weniger auch Apple zuletzt immer wieder Kritik auf sich gezogen haben, ist es um Microsoft relativ ruhig.

Stattdessen unterstützt der Konzern öffentlichkeitswirksam Open Source, reißt Barrieren zu Linux ein und arbeitet an Windows 10. Nicht einmal in der aktuellen Debatte über die Übernahme eines Teils des extrem erfolgreichen sozialen Netzwerks TikTok regte sich Kritik an Microsoft. Ob Microsoft gerade einfach ein goldenes Händchen hat, besprechen wir.

Wie steht es um Microsoft, wie ist die aktuelle Strategie des Konzerns? Wie stellt sich Nadella die Zukunft von Microsoft vor, was sagt er dazu? Welche Geschäftsbereiche laufen überhaupt so gut, wie macht sich Windows 10? Was verspricht sich Microsoft von einer TikTok-Übernahme? Welche Risiken hat solch ein Geschäft? Und was hat es mit Microsofts fortschreitender Hinwendung zu Open Source aus, steckt da mehr dahinter als nur PR?

Diese und viele weitere Fragen – auch der Zuschauer – werden Jürgen Kuri (@jkuri) und Martin Holland (@fingolas) mit Eva-Maria Weiß (@eva_mariaweiss) von heise online und c't-Redakteur Jan Mahn (@jam_ct_de) in einer neuen Folge der #heiseshow besprechen.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

Alternativ wird der Stream auch auf Twitch.tv/heiseonline gesendet.

=== Anzeige / Sponsorenhinweis ===

Diese Ausgabe der #heiseshow hat einen Sponsor: Blinkist ist eine App, mit der man mehr als 3.000 Sachbücher in je nur 15 Minuten lesen oder anhören kann. Es gibt neue Ratgeber und Klassiker aus mehr als 25 Kategorien wie Wissenschaft, Technologie, Zukunft und persönlicher Entwicklung, mit Tipps und Tricks für Alltag und Beruf. Jeden Monat kommen etwa 40 neue "Blinks" hinzu. Für alle, die nach den Blinks tiefer ins Thema einsteigen wollen, gibt es nun auch Hörbücher in voller Länge. Zuschauer der #heiseshow erhalten einen 25% Rabatt auf das Jahresabo "Blinkist Premium" über den Link blinkist.de/heiseshow. Blinkist kann sieben Tage lang kostenlos getestet werden.

=== Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, in unserem Twitch-Kanal (twitch.tv/heiseonline), im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten.

(mho)