iOS 14: Auch LinkedIn und Reddit überwachen die Zwischenablage

Nach TikTok sind mit LinkedIn und Reddit zwei weitere Apps durch das bislang unbekannte Kopieren der Zwischenablage auf IPhones aufgefallen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 169 Beiträge

(Bild: Postmodern Studio/Shutterstock.com)

Von

Nicht nur den Entwicklern des chinesischen Videodienstes TikTok ist eine Neuerung in Apple Mobilbetriebssystem iOS zum Verhängnis geworden. Denn wie US-Medien berichten, überwachen auch die iOS-Apps der Dienste LinkedIn und Reddit die Zwischenablage und kopieren dort gefundene Inhalte regelmäßig – ohne den Nutzer darüber zu informieren. Bekannt geworden ist dieses Verhalten wie auch schon im Falle von TikTok durch einen Hinweis an Nutzer, den iOS 14 und iPadOS 14 ausgibt.

LinkedIn hat den Zugriff auf die Zwischenablage widersprüchlich kommentiert. Gegenüber ZDNet verwies die Microsoft-Tochter auf einen Bug in der iOS-App. Erran Berger, Vice President Engineering bei LinkedIn, sprach via Twitter hingegen von einem gewollten Verhalten. Auf diesem Wege prüfe die App, ob der in ein Textfeld eingegebene Text mit dem Inhalt der Zwischenablage übereinstimme. Es würden jedoch keine Inhalte der Zwischenablage gespeichert oder übermittelt. Ein Update der App soll diese Art der Überprüfung entfernen.

Auch Reddit will den Zugriff auf die Zwischenablage per Update aus seiner iOS-App entfernen, eine neue Version soll am 14. Juli über den App Store verteilt werden. Man habe diese Vorgehensweise für Textvorschläge genutzt, so Reddit gegenüber The Verge: Erkennt die App eine URL in der Zwischenablage, wird diese in Hinblick auf passende Titel für Reddit-Beiträge analysiert. Es seien aber Inhalte der Zwischenablage weder gespeichert, noch übermittelt worden, so das Unternehmen.

Greift eine App auf die Zwischenablage eines unter iOS 14 oder iPadOS 14 laufenden Geräts zu, ohne dass der Nutzer dies veranlasst hat, erscheint ein Pop-up auf dem Display und verrät, welche App auf welche Inhalte zugegriffen hat. Damit sollen stille Abfragen der Zwischenabfrage und damit das möglicherweise unbefugte Abgreifen von Nutzerdaten respektive -eingaben unterbunden werden – ohne einen solchen Zugriff komplett zu blockieren. Den TikTok-Entwicklern zufolge sollte das Kopieren der Inhalte lediglich "wiederholtes, Spam-artiges Verhalten" zu erkennen.

Wie weitreichend das Problem ist, zeigt LinkedIn. Ein Nutzer der iOS-14-Entwicklerversion hielt per Bildschirmvideo fest, wie die LinkedIn-App auf seinem iPad auf die Zwischenablage seines MacBook Pro kopierte. Möglich wird das durch die universelle Zwischenablage: Unter einem Nutzerkonto laufende iOS-/iPadOS- und macOS-Geräte tauschen die Inhalte der Zwischenablage untereinander aus. Gedacht ist das für das einfachere Arbeiten auf mehreren Geräten zur selben Zeit.

(pbe)