iOS 14 und macOS 11: Apple News+ kapert Web-Links

Artikel von Verlagspartnern werden für Abonnenten bald in Apples News-App statt im Browser geöffnet. Das Verhalten ist gewollt, so Apple.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge

Apple News ist in Deutschland bislang noch nicht gestartet.

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Apple ändert die Handhabung von Links in iOS 14 und macOS 11 Big Sur: URLs zu Apple-Partnern aus der Verlagsbranche werden unter Umständen in Apples vorinstallierter App "News" statt im Browser geöffnet. Klickt ein News+-Abonnent beispielsweise einen Link zu einem Artikel des Wall Street Journal im Browser Safari oder einem Messaging-Dienst an, dann wird dieser von Apple News abgefangen – und dort abgerufen.

Die geänderte Link-Handhabung kann für Abonnenten von Apples Nachrichten- und Zeitschriften-Abo von Vorteil sein: Sie sehen dadurch auch Inhalte hinter einer Paywall, für die sie sich im Browser erst einloggen müssten – oder dort gar keinen Zugang hätten. Apple News+ umfasst zum monatlichen Festpreis auch das Nachrichtenangebot unterschiedlicher US-Zeitungen, der Zugang gilt allerdings nur in der News-App selbst.

Konsistent scheint das Verhalten nicht: Klicke man etwa einen Link zu Inhalten eines Apple Verlagspartnerns in Google Chrome an, werde dieser in macOS 11 weiterhin in Chrome geöffnet, erläutert The Verge. Öffnet man denselben Link aber in Slack, werde er in der News-App abgerufen – auch wenn Chrome als Standard-Browser festgelegt ist. Andere Nutzer berichten, sie seien durch ständige Crash Reports auf die Änderung aufmerksam geworden, weil die News-App beim Versuch des Link-Öffnens im Hintergrund stets abstürzte. Apple News und News+ sind in Deutschland bislang noch nicht verfügbar.

Apple bestätigte die Änderung gegen The Verge, sie solle das "Erlebnis" für News+-Abonnenten verbessern. Man könne das Verhalten in den Einstellung wieder abschalten. Nach welchen Kriterien das System allerdings entscheidet, welche Links wo geöffnet werden, wollte Apple nicht mitteilen. Entsprechend bleibt offen, ob das Betriebssystem beispielsweise auf eine URL-Liste mit darin verzeichneten Apple-Partnern setzt – oder ob diese Information serverseitig bei Apple abgerufen wird.

Apple News sorgt seit längerem in iOS für Verärgerung unter Nutzern und Entwicklern, weil die App sich RSS-Feeds mit den URL-Schemata rss:// und feed:// schnappt. Sie kann allerdings mit den Feeds inzwischen überhaupt nichts mehr anfangen. Mit iOS 14 erhalten Nutzer erstmals die Option, den zum Öffnen von http- und https-Links verwendeten Browser selbst zu bestimmen, ebenso wie den E-Mail-Client, der sich auf mailto:// hin öffnet.

(lbe)