iOS 15.0.2 und watchOS 8.0.1: Viele Bugfixes – und wieder ein Exploit im Umlauf

Apple hat in der Nacht zum Dienstag seine iPhone-, iPad- und Apple-Watch-Betriebssysteme nachgebessert. Bei Telefon und Tablet geht es auch um die Sicherheit.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 199 Beiträge
iOS 15

(Bild: Apple)

Update
Von
  • Ben Schwan

Eine neue Woche, wieder ein Apple-Update: Am Montagabend hat der iPhone-Hersteller insgesamt drei Updates für seine Mobilplattformen vorgelegt. iOS und iPadOS 15.0.2 beheben zahlreiche Fehler sowie eine schwerwiegende Sicherheitslücke, die Apple zufolge bereits ausgenutzt wird – von wem und durch welche Malware bleibt unklar. watchOS 8.0.1 scheint wiederum ein reines Bugfix-Update zu sein.

iOS 15.0.2 behebt ein Problem, bei dem Fotos aufgrund von Neuerungen in der Nachrichten-App unter bestimmten Umständen gelöscht werden konnten. Ein fehlendes "Find my" im Zusammenhang mit der neuen Leder-Wallet für MagSafe-Geräte soll nicht mehr auftreten, ebenso wie gelegentlich verschollene AirTags aus der gleichnamigen App (deutscher Name: "Wo ist?"). Abschmierende und sich nicht verbindende Musik-Apps in CarPlay gehören laut Apple ebenso der Vergangenheit an.

Weiterhin wurde ein Problem im Finder beziehungsweise in iTunes für Windows behoben, bei dem ein Update oder die Wiederherstellung von iPhone-13-Geräten scheiterte. iPadOS 15.0.2 iPadOS 15.0.2 behebt das Foto-Löschproblem, die fehlenden AirTags in "Wo ist?" und das Restore/Update-Problem in Finder oder iTunes für Windows.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

iOS und iPadOS 15.0.2 stopfen weiterhin ein Sicherheitsloch im Systemdienst IOMobileFrameBuffer. Diese wird wie erwähnt bereits durch einen Exploit "in the wild" missbraucht (wie genau, verrät Apple nicht) und kann zum Ausführen beliebigen Codes mit Kernel-Privilegien verwendet werden. Der entsprechende Speicherfehler wurde laut Apple durch besseres Memory-Handling behoben. Credits für das Auffinden des Bugs mit der CVE-ID 2021-30883 gibt Apple nicht, nennt hier nur einen "anonymen Sicherheitsforscher". Ob Spyware wie Pegasus den Fehler ausnutzten könnte oder Kriminelle, bleibt unklar.

watchOS 8.0.1 kommt gut drei Wochen nach der finalen Version von watchOS 8 und kümmert sich um Fehler der veralteten Apple Watch Series 3, die Apple verwirrenderweise immer noch verkauft. Auf den vier Jahre alten Geräten wurde der Fortschritt von Software-Updates nicht korrekt angezeigt (bei "manchen" Nutzern) und die Funktionen zur Barrierefreiheit waren teilweise nicht mehr zugänglich. Beides soll nun nicht mehr auftreten. Sicherheitsrelevante Fixes enthält das Update laut Apple nicht.

[Update 12.10.21 16:31 Uhr:] Nutzer des iPad Pro berichten davon, dass die Installation von iPadOS 15.0.2 auf ihren Geräten fehlschlagen kann. Offenbar sind unterschiedliche Modellreihen betroffen. Der Bug äußert sich darin, dass die Installation im Stadium "Überprüfen" hängenbleibt. Direkte Abhilfe gibt es aktuell nicht, hier muss wohl Apple ran; glücklicherweise plättet man sich sein Gerät so nicht.

(bsc)