iOS 15.3 & Co: Wichtige Bugfixes für iPhones, Macs und Watches in Vorbereitung

Apples anstehende Betriebssystem-Updates schließen ein schweres Datenschutzleck im Browser Safari und sollen Ladeprobleme bei der Apple Watch ausräumen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: nikkimeel/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

Apple bereitet den nächsten großen Update-Reigen für seine Betriebssysteme vor: In der Nacht auf Freitag hat das Unternehmen die voraussichtlich finale Version (Release Candidate) von iOS und iPadOS 15.3, macOS 12.2 und watchOS 8.4 für Entwickler und Teilnehmer am Public-Beta-Programm zum Test bereitgestellt. Die Updates werden voraussichtlich in Kalenderwoche 4 für die Allgemeinheit zum Download angeboten.

Eine genaue Liste mit Neuerungen und Änderungen in iOS und iPadOS 15.3 (Build 19D49) hat Apple bislang nicht veröffentlicht, die neue Version soll Fehlerbehebungen und Sicherheitsverbesserungen bringen, heißt es lediglich. Auch für macOS 12.2 wurden bisher weder größere Neuerungen in Aussicht gestellt noch von Betatestern entdeckt. Für macOS 11 Big Sur ist Version 11.6.3 in Vorbereitung, für macOS 10.15 Catalina steht parallel ein weiteres Sicherheits-Update an.

Mit den Updates liefert Apple eine neue Version seines Browsers Safari aus, die eine schwere Datenschutzlücke beseitigt: Webseiten sollen dann nicht länger in der Lage sein, Surf-Aktivitäten und Account-IDs des Nutzers – etwa von einem eingeloggten Google-Account – auszulesen. Der Bug wurde in der Browser-Engine WebKit bereits gefixt. In iOS wird die Schwachstelle dann auch in allen anderen Browsern, darunter Chrome und Firefox, geschlossen, da diese zwangsläufig WebKit als Unterbau nutzen müssen und deshalb ebenfalls anfällig sind.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

WatchOS 8.4 geht laut Apples Beipackzettel ein Problem an, das bei bestimmten Apple-Watch-Ladegeräten zu Aussetzern führte – und so Ladeprobleme bei der Uhr zu Folge hatte. Entsprechende Problemberichte gab es hauptsächlich von Besitzern der Apple Watch Series 7 und bei Verwendung von Ladepucks von Drittherstellern. Es ist bereits das zweite Mal, dass Apple in watchOS 8 mit einem Update Probleme beim Ladevorgang angehen muss.

Lesen Sie auch

(lbe)