iOS 15: Apple gibt großes iPhone- und iPad-Update zum Download frei

Apple erweitert die Betriebssysteme iOS und iPadOS mitsamt der hauseigenen Apps um viele nützliche Funktionen. Manche kommen aber erst später.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 286 Beiträge
iOS 15 Fokus
Von
  • Leo Becker
Inhaltsverzeichnis

iOS 15 und iPadOS 15 sind da: Apple hat die großen Updates für die Betriebssysteme am Montagabend planmäßig veröffentlicht. Die neuen Versionen lassen sich über die integrierte Software-Aktualisierung (Einstellungen / Allgemein / Software) auf iPhones und iPads herunterladen oder über iTunes respektive den Finder von macOS beziehen und per Kabel einspielen.

Apple liefert mit den Updates neue Funktionen, um die Flut an Mitteilungen besser in den Griff zu bekommen: Eine neue Mitteilungsübersicht sammelt auf Wunsch weniger wichtige Benachrichtigungen und zeigt sie erst zu bestimmten Uhrzeiten an. Mit den ebenfalls neuen Fokus-Modi können Nutzer Profile für unterschiedliche Aktivitäten anlegen und darüber gezielt steuern, für wen und welche Apps sie erreichbar sind. Auch die App-Auswahl auf dem Homescreen lässt sich darüber etwa für Arbeit und Freizeit anpassen.

Livetext bringt auf neuerer Apple-Hardware – mit A12-Chip, bei iPhones ab Baujahr 2018 – eine Erkennung von Text in Fotos. Das funktioniert unter anderem in Apples Fotos-App, Safari und der Live-Ansicht der Kamera. Darüber wird es auch möglich, Text in Fotos direkt auszuwählen und dann etwa in eine andere App einzufügen oder zu übersetzen.

Mit iOS 15 öffnet Apple den Videokonferenzdienst FaceTime für andere Plattformen: Erstmals lassen sich FaceTime-Links erstellen, über die man auch per Browser mit Android und Windows einem Video-Call beitreten kann. Neu in Facetime ist auch eine klassische Rasteransicht für Gruppentelefonate und zwei neue Modi, die Hintergrundgeräusche entweder unterdrücken oder gezielt mit einbeziehen. "Stimmisolation" und "Breites Spektrum" lassen sich auch in anderen Videokonferenz- und Audio-Apps nutzen. Die angekündigten SharePlay-Funktionen für eine Bildschirmfreigabe und gemeinsamen Medienkonsum per FaceTime sollen bis Jahresende mit einem Update folgen.

Auf iPhones ist es nun möglich, Drag-and-drop App-übergreifend einzusetzen, um Dokumente oder andere Inhalte aus einer App in eine andere App zu ziehen. Auf iPads macht iPadOS 15 das Multitasking über ein neues, dauerhaft eingeblendetes Multitasking-Menü deutlich einfacher und leichter zugänglich. Power-User können iPadOS auf einer externen Tastatur erstmals umfangreich über Tastenkürzel steuern – auch die Multitasking-Funktionen zur Arbeit mit mehreren Apps.

Mit iPadOS 15 lassen sich Widgets nun freier auf allen Homescreens platzieren und die App-Mediathek hält auf dem iPad Einzug – als Sammelbecken für Apps, die sich so auch von den Homescreen-Seiten entfernen lassen. Den fliegenden Wechsel von Tastatur- und Mauseingabe zwischen iPads und Macs – "Universal Control" genannt – will Apple später nachreichen.