iOS 15: Apple sichert Zwischenablage besser ab

Zwar alarmiert das Betriebssystem Nutzer bereits, wenn Apps sich das Clipboard schnappen. Künftig gibt es aber eine echte Absicherung.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge

(Bild: Screenshot via Jeremy Burge / Twitter)

Von
  • Ben Schwan

Apple führt in iOS 15 eine neue Funktion ein, die das unerwünschte Abgreifen der Zwischenablage durch Apps verhindern soll. Das sogenannte Secure Paste ("Sicheres Einfügen") gibt die Inhalte des Clipboards erst dann frei, wenn ein Nutzer sie tatsächlich einfügt – nicht schon, wenn eine neue App nur aufgerufen wird.

Aktuell gibt es in iOS 14 nur eine Warnfunktion, sobald eine App Zugriff auf die Zwischenablage erhält. Das eigentliche Übertragen wird jedoch nicht verhindert. Dies führte unter anderem dazu, dass Nutzer merkten, dass zahlreiche Apps auf das Clipboard zugreifen, ohne dass das wirklich sinnvoll ist; es laufen mittlerweile sogar Nutzerklagen in den USA wegen Datenschutzverstößen.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Mit iOS 15 dürfen Developer nun besagtes Secure Paste nutzen. Es muss vom Entwickler in seiner App explizit implementiert werden, hat aber einen zentralen Vorteil, der dies beschleunigen dürfte: Ist sicheres Einfügen vorhanden, gibt es keine Warnung des Betriebssystems mehr, dass eine App aus einer anderen App etwas "eingefügt" hat (was normalerweise bedeutet, dass eine App das Clipboard abgriff).

Secure Paste arbeitet so, wie sich der Nutzer dies eigentlich vorstellt: Inhalte aus dem Clipboard bleiben vor Apps zunächst versteckt. Erst wenn das tatsächliche Einfügen durch den Nutzer erfolgt, landet der Inhalt (ein Text, ein Bild...) in der App des Entwicklers und kann verwendet werden. Apple beschreibt das Feature so: "Mit Secure Paste können Entwickler Nutzer etwas von einer anderen App einfügen lassen, ohne Zugriff auf das zu haben, was kopiert wurde – bis der Nutzer selbst aktiv wird und es einfügt." Dann müsse besagte Transparenz-Benachrichtigung [über den Clipboard-Abgriff] nicht erfolgen und den Nutzern werde "ein sicheres Gefühl" gegeben.

Zuvor hatte Apples neues Warnfeature unter anderem signalisiert, dass bekannte Apps wie die von TikTok, Reddit, Hotels.com sowie diversen Medien-Apps regelmäßig auf das Clipboard zugriffen, ohne dass Nutzer dies mitbekamen. Teilweise gaben die Entwickler an, es handele sich "um einen Fehler". (bsc)