iOS 15 kann Probleme mit Geofencing bereiten

Apps werden unter Umständen nicht mehr zuverlässig über Standortwechsel informiert. Das beeinträchtigt etwa Funktionen von Smart Locks.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

(Bild: NYC Russ/Shutterstock.com)

Update
Von
  • Leo Becker

iOS 15 sorgt bei manchen Nutzern für Fehler beim Geofencing. Dadurch funktionieren Apps nicht richtig, die Aktionen automatisch an bestimmten Standorten ausführen sollen – ohne dafür erst die App selbst öffnen zu müssen. Das hat besonders bei der Verwendung von Smart-Home-Geräten unerwünschte Konsequenzen.

Der Smart-Lock-Hersteller Nuki warnt, dass es nach Installation des Betriebssystem-Updates "zu Einschränkungen der Funktion Auto Unlock kommen" kann – die Tür wird also nicht länger automatisch geöffnet, wenn man zu Hause ankommt. Das Zusammenspiel zwischen iOS 15 und der App funktioniere "derzeit nicht bei allen Nutzern reibungslos". Der Hersteller empfiehlt ein Zurücksetzen der Auto-Unlock-Funktion und bittet betroffene Kunden um die Übermittlung eines Problemberichtes.

Die Geofencing-Fehler in iOS 15 werden auch bei anderen Herstellern und Entwicklern beobachtet sowie in Apples Developer-Forum diskutiert. iOS kann Apps mit entsprechender Standortfreigabe auch im Hintergrund über signifikante Standortwechsel informieren, sodass sich bei Ankunft an einem vorher definierten Ort bestimmte Aktionen im Hintergrund ausführen lassen. Diese Systemfunktion arbeitet in iOS 15 offenbar nicht mehr zuverlässig, zumindest bei manchen Nutzern.

Unmittelbar nach der Veröffentlichung von iOS 15.0 gab es nur vereinzelt Berichte über das Problem, mit der wachsenden Verbreitung der neuen Betriebssystemversion nimmt aber auch die Zahl der Berichte inzwischen zu. System-Updates wie iOS 15.1 schienen den Fehler auszuräumen, das war offenbar jedoch nur temporär der Fall.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Die Fehlfunktionen scheinen vorrangig auf älteren iPhone-Modellen wie etwa dem iPhone 11 aufzutreten, schreibt der Entwickler der App iConnectHue, der das Problem reproduzieren konnte und auch an Apple gemeldet hat. Das Unternehmen arbeite wohl an der Beseitigung. Nach aktuellem Stand lässt sich der Fehler auch in der dritten Betaversion von iOS 15.2 noch beobachten. Betroffene Nutzer können sich meist vorübergehend mit einem Neustart des iPhones oder dem Deaktivieren und anschließenden Aktivieren der Ortungsdienste behelfen.

[Update 24.11.2021 13:25 Uhr] Aktuelle iPhone-Modelle wie iPhone 12 und 13 können auch von dem Geofencing-Problem in iOS 15 betroffen sein, wie Leser und Entwickler berichten. Der Bug könnte mit dem neuen Fokus-Modus zusammenhängen, so der Entwickler der App Geofency, die ortsbasierte Zeiterfassung wird durch den Fehler ebenfalls beeinträchtigt. Als Workaround könne bis zur Beseitigung des Fehlers durch Apple helfen, einen Fokus einzurichten, der alle Mitteilungen durchlässt und diesen als dauerhaft aktiven Fokus-Modus festzulegen, heißt es.

(lbe)