iOS 16.0.1: Erste Aktualisierung für das iPhone 14 steht bereit

Wenn das iPhone 14 Besteller und Käufer erreicht, hat Apple bereits das erste Update dafür veröffentlicht. Wir erklären, wofür das nötig ist.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 28 Beiträge

(Bild: mki / heise online)

Von
  • Malte Kirchner

Wenn am Freitag, 16. September, die ersten Vorbesteller und Käufer ihr iPhone 14, iPhone 14 Pro oder iPhone 14 Pro Max in Betrieb nehmen, steht bereits ein Update zum Abruf bereit. Apple hat Version 16.0.1 des Betriebssystems veröffentlicht – und diese richtet sich an die neuen Geräte. Ab Werk ist auf den neuen iPhones laut Medienberichten eine Version von iOS 16.0 installiert, deren Buildnummer vor dem am Montag veröffentlichten Release für alle liege.

Ursprünglich habe es Pläne gegeben, die neuen iPhones nur auf den neuesten Stand von iOS 16.0 zu bringen. Mit Version 16.0.1 geht Apple jetzt einen Schritt weiter – offenbar aufgrund weiterer Optimierungen. Laut den Release Notes behebt die neue Version Probleme bei der Aktivierung und Migration während der Einrichtung von iPhone 14 und iPhone 14 Pro. Praktisch ist, dass das Gerät nicht erst eingerichtet werden muss, um das Update zu installieren. Dieses wird nämlich bereits während der Inbetriebnahme angezeigt. Die Installation dadurch allerdings etwas länger.

Weitere Bugfixes betreffen das Zoomen von Fotos im Querformat auf dem iPhone 14 Pro Max – diesen Bug hätte schon das neueste Build von iOS 16.0 behoben. Die Fotos sahen bislang mit der vorherigen Version offenbar weichgezeichnet aus. Auch der Enterprise-Single-Sign-On für Apps wurde repariert, da es dort wohl nach Apples Angaben zu Problemen kommen konnte.

Bereits am Mittwoch veröffentlichte Apple die erste Beta von iOS 16.1. Mit dieser werden unter anderem Funktionen nachgereicht wie die Live Activities, mit der Entwickler Zugriff auf die neue Anzeige der Dynamic Island erhalten. Enthalten ist auch der zunächst in den USA an den Start gehende Clean Energy Charging Modus.

Update

In der Update-Anzeige des iPhones (Einstellungen – Allgemein – Softwareupdate wird das Update als Version 16.0 anzeigt. Dass es sich um die 16.0.1 handelt, ist allerdings an den Release Notes erkennbar. Apple selbst spricht in einem Supportdokument weiterhin auch von Version 16.0.1.

Update

Ein Leser, der beim Wechsel von einem älteren Gerät auf Aktivierungsprobleme gestoßen ist, hat den Hinweis gegeben, wie er sich beholfen hat: In seinem Fall half es, das Gerät auf Werkseinstellungen zurückzusetzen und als neues iPhone einzurichten. Dann spielte er das Update auf das aktuelle iOS ein und setzte das Gerät erneut zurück. Jetzt spielte er das Backup seines vorherigen Geräts ein. Ein eventuell bereits eingespieltes E-SIM-Profil müsse nicht zurückgesetzt werden, sagt er.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(mki)