iOS 16: AirPlay-Blockade bei älteren Apple-TV-Modellen

Wer noch Apple TV 2 oder 3 als AirPlay-Empfänger nutzt, kann nach der Aktualisierung auf iOS 16 Inhalte diverser Apps nicht mehr wiedergeben.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Älteres Apple-TV-Gerät.

Älteres Apple-TV-Gerät.

(Bild: Apple / Montage: Mac & i)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat mit iOS 16 eine praktische Funktion eingeschränkt, die es zuvor erlaubt hatte, ältere Apple-TV-Geräte aus zahlreichen Apps mittels AirPlay anzusprechen. Das berichten Nutzer in verschiedenen Supportforen. Ob es sich um einen Bug handelt oder Absicht, blieb zunächst unklar.

Die Streamingtechnik AirPlay erlaubt es im lokalen Netz, von Apple-Geräten wie Macs, iPads oder iPhones Inhalte an eine andere Station zu senden. Bis iOS 15 war dies auch weitgehend uneingeschränkt möglich, wenn diese ein Apple TV 2 oder 3 – Multimediaboxen von 2010 und 2012 – waren, die Apple offiziell nicht mehr unterstützt. Sie sind aber nach wie vor in vielen Büros und auch manchem Heim vorhanden. Nach der Aktualisierung auf iOS 16, das seit September verfügbar ist, ändert sich das: Die Wiedergabe bricht mit dubiosen Fehlermeldungen ab.

Zu den nun nicht mehr funktionierenden Diensten gehören diverse Videoanbieter wie Netflix, Disney+ und sogar Apple TV+, für die es auf den alten Apple-TV-Geräten keine Apps gibt. Verwirrenderweise ist das Spiegeln des iPhone-Bildschirms nach wie vor möglich. Wird jedoch eine der genannten Apps gestartet, erscheint die Fehlermeldung, es habe ein Problem mit dem Laden des Inhalts gegeben. Man solle es später versuchen, was allerdings nicht funktioniert. Offenbar ist hier stets Content betroffen, der über ein digitales Rechtemanagement (DRM) geschützt ist. Wieso diese Sperre nun ausgerechnet mit iOS 16 greift, bleibt unklar, denn mit iOS 15.7 arbeitet die Wiedergabe nach wie vor.

Unklar bleibt, ob es sich bei dem Problem um einen Bug handelt oder Apple absichtlich den AirPlay-Support für DRM-Inhalte von Apple TV 2 und Apple TV 3 abschneidet. Nutzer, die die Geräte verwenden, sollten sowieso vorsichtig sein, da deren Betriebsysteme ungepatchte Sicherheitslücken beinhalten, da das jeweils neueste tvOS nicht mehr aufspielbar ist. tvOS 16 läuft nur noch auf Apple TV HD sowie den beiden Generationen des Apple TV 4K. Apple könnte auch fürchten, dass Nutzer einen Jailbreak verwenden, um kopiergeschützte Inhalte abzugreifen.

Auch die letzte iOS-16-Version – zuletzt kam das Bugfix-Update 16.0.3 heraus – behebt das Problem nicht. Apple hatte sein Apple TV 3 zuletzt im März 2022 mit einem Bugfix-Update versorgt, bei der Software-Version 7.9 ging es jedoch vor allem um Sicherheit. Die alten Geräte verloren zuletzt zudem Zugriff auf beliebte Inhalte, darunter YouTube, MLB At Bat und Crunchyroll. Nutzer waren daher zur Verwendung von AirPlay samt iPhone übergegangen. Eine 10 Jahre lang andauernde Unterstützung kann jedoch durchaus als lobenswert gelten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)