iOS 16 & Co: Public Beta startet

Apple beginnt mit dem öffentlichen Betatest der neuen Betriebssysteme. Nutzer müssen sich auf Bugs einstellen – und funktionslose Banking-Apps.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
iOS 16

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Die Public Beta von iOS 16 steht Testwilligen jetzt zu Download und Installation bereit. Von iPadOS 16, macOS 13 Ventura und watchOS 9 hat Apple ebenfalls erste öffentliche Vorabversionen veröffentlicht. Die für Herbst angesetzten Versionen der Betriebssysteme benötigen neuere Hardware: iOS 16 läuft erst ab iPhone 8 und iPhone X (beide Baujahr 2017). Bestimmte Funktionen bleiben zudem neuerer Hardware vorbehalten, gerade bei iPads vollzieht Apple diesmal einen deutlichen Schnitt: Die Fensterverwaltung Stage Manager ist nur auf neuesten Modellen mit M1-Chip verfügbar.

Das Herunterladen der Betaversionen von iOS 16 & Co erfordert die Anmeldung bei Apples Beta-Programm mit einer Apple-ID. Der Hersteller rät eindringlich dazu, die Vorabversionen auf einem Zweitgerät zu installieren und keinesfalls auf "geschäftskritischer" Hardware – mit Bugs und Problemen müsse man rechnen. Entsprechend ist auch eine aktuelle Datensicherung vor der Installation anzuraten.

Ein Downgrade auf iOS / iPadOS 15 und macOS 12 ist derzeit mit überschaubarem Aufwand möglich, während der Beta von iOS 16 neu angelegte Backups lassen sich dann aber nicht mehr unter iOS 15 einspielen – nur die vor dem Upgrade mit iOS 15 angelegten Sicherungen. Auf der Apple Watch ist kein Downgrade möglich.

Abgesehen von kleineren wie größeren Fehlern im Betriebssystem und einer verkürzten Akkulaufzeit müssen sich Betatester besonders auf Probleme mit Apps einstellen: Wie schon in den Vorjahren stürzt die Sparkassen-App in der Beta von iOS 16 sofort ab, wie Entwickler berichten. Das gelte auch für die S-PushTAN-App, sodass sich unter Umständen keine Überweisungen per Browser mehr tätigen lassen. Auch zu einzelnen anderen Banking-Apps gab es Problemberichte, etwa bei der DKB. Die Elster-App verweigert zudem den Dienst.

iOS 16 erlaubt erstmals das Anpassen des iPhone-Lockscreens – und einen schnellen Wechsel zwischen den Sperrbildschirmen. Stage Manager bringt eine neue Fensterverwaltung auf M1-iPads und Macs, zudem lässt sich die iPhone-Kamera mit Bordmitteln als Mac-Webcam einsetzen. Die neuen Systeme bringen zudem neue Möglichkeiten für Dritt-Apps zur Integration in Systemfunktionen wie den Fokus-Modus und viele Neuerungen bei Apple-Apps von iMessage bis Apple Mail.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)