iOS und iPadOS 16.1: Apple-Updates bringen neue Funktionen

Apple liefert Version 16 des Betriebssystems für iPads aus, Stage Manager inklusive. iPhones erhalten Live-Aktivitäten und weitere Neuerungen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 61 Beiträge
iPhone 14 Pro zeigt Live-Aktivität
Update
Von
  • Leo Becker

Großer Release-Tag bei Apple: Parallel zu macOS 13 Ventura hat Apple am Montagabend auch iOS 16.1 sowie iPadOS 16.1 zum Download bereitgestellt. Das erste große Update für iOS 16 reicht Unterstützung für die sogenannten Live-Aktivitäten nach. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Mitteilung und Widget, die Ereignisse auf Wunsch auf dem Sperrbildschirm zeigt – etwa den Spielstand einer Fußballpartie oder den Status der Essensbestellung bei einem Lieferdienst. Auf iPhone 14 Pro und 14 Pro Max erscheinen die Live-Aktivitäten zudem im Dynamic Island und bleiben so auch bei der Nutzung anderer Apps im Blick.

Mit iOS/iPadOS 16.1 und macOS 13 startet Apple außerdem die geteilte iCloud-Fotomediathek, eine gemeinsame Cloud-Fotosammlung für bis zu sechs Personen. Neu ist der Support für den Smart-Home-Standard "Matter" und die Option, in Apple Wallet gespeicherte digitale Schlüssel über Messaging-Apps zu teilen – nicht nur iMessage, sondern etwa auch WhatsApp.

Mit iOS 16.1 bietet Apple seinen Abodienst Fitness+ allen iPhone-Nutzern an, ohne dafür eine Apple Watch vorauszusetzen. Das Update räumt Fehler bei CarPlay aus, das bei Verwendung einer VPN-App eventuell keine Verbindung herstellen konnte. Auch ein Auftauchen bereits gelöschter Chats in der iMessage-Hauptansicht ist behoben, so Apple.

Das Update ist zugleich die erste allgemein verfügbare Version von iPadOS 16: Statt das Update gemeinsam mit iOS 16 im September freizugeben, hatte Apple es aufgeschoben – ganz offensichtlich, um noch manche der vielen Bugs in der neuen Fensterverwaltung Stage Manager zu beheben. iPadOS 16 läuft auf allen iPads, die iPadOS 15 unterstützen, außer auf iPad Air 2 und iPad mini 4.

iPadOS 16 bringt die Neuerungen von iOS 16 auf iPads inklusive einer Apple-Wetter-App. Die flexibel konfigurierbaren Sperrbildschirme und Live-Aktivitäten fehlen allerdings. Stage Manager erlaubt es erstmals, bis zu vier Fenster nebeneinander anzuordnen sowie zwischen verschiedenen App- und Fenstergruppen zu wechseln. Die Fensterverwaltung ist nur auf dem iPad Pro ab Baujahr 2018 sowie dem iPad Air 5 verfügbar. Auf diesen Gerätereihen lässt sich zudem die Bildschirmauflösung eine Stufe hochskalieren – auch das ist ein Novum für iPads.

iPadOS 16 Beta mit Stage Manager (5 Bilder)

Bis zu vier Fenster und Apps bringt Stage Manager auf den iPad-Bildschirm.

Ein richtiger Support zur Verwendung externer Bildschirme folgt erst später und wird auch nur von iPads mit M1- oder M2-Chip unterstützt. Die Betriebssystem-Updates dürften wie üblich Sicherheitslücken schließen, eine Liste der gestopften Schwachstellen veröffentlicht Apple voraussichtlich im weiteren Verlauf des Abends.

Update

iOS und iPadOS 16.1 beheben gravierende Schwachstellen, darunter auch eine offenbar aktiv ausgenutzte Lücke, wie Apple angibt. Entsprechend wichtig ist eine zügige Installation des Updates.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)