iPad-Nachfrage wegen Corona: Apple gibt Dringlichkeitsbestellung an LG

Der koreanische Display-Hersteller soll ranklotzen, um den erhöhten Bedarf nach Apple-Tablets zu decken.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

iPad Pro-Varianten

(Bild: dpa, picture alliance / dpa)

Von

Das iPad verkauft sich aufgrund der COVID-19-Krise besser als üblich – entsprechende Andeutungen hatte Apple-Chef Tim Cook bereits bei der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen des Konzerns gemacht. Für das Homeoffice wird das Tablet offenbar genauso stark nachgefragt wie von Schülern, die aufgrund der Pandemie von zuhause unterrichtet werden müssen. Apple kommt einem Bericht aus Südkorea zufolge nun sogar in Lieferschwierigkeiten, was angeblich auch für Notebooks gilt.

Wie der Wirschaftsdienst Business Korea meldet, hat Apple bei seinem LCD-Lieferanten LG Display eine Dringlichkeitsbestellung ausgelöst. Der Komponentenhersteller müsse "schnell" liefern und die Produktionslinien mit voller Kapazität fahren, so der Bericht. Das ist umso erstaunlicher, als dass Apple die Bestellungen für das zweite Quartal 2020 eigentlich reduziert hatte, weil es danach aussah, dass der Technikmarkt aufgrund der Corona-Krise deutlich einbrechen könnte. Allerdings gab es schon im März Meldungen aus China, laut denen die iPad-Versorgung stockt – entsprechend schossen die Preise für die Tablets auf manchen Marktplätzen in die Höhe.

Apple hat neben LG Display auch noch Sharp in Japan sowie BOE in China als Bildschirmfertiger an der Hand. Offenbar wird dies genutzt, um Druck auf die Südkoreaner auszuüben. Das Problem: Die Herstellung ist durch das Virus noch immer ausgedünnt und die Produzenten haben Schwierigkeiten, ihre Bänder in voller Kapazität laufen zu lassen, weil es an Mitarbeitern fehlt.

Beim iPhone bleibt ein zweiter koreanischer Hersteller zumindest bei den Topmodellen wichtigster Produzent: Samsung liefert für Apple OLED-Bildschirme, die wohl auch im "iPhone 12" stecken werden. Angeblich übernehmen BOE und LG Display die Produktion beim günstigeren 6,1-Zoll-Modell der in diesem Jahr angeblich aus vier Geräten bestehenden neuen iPhone-Generation. (bsc)