iPad Pro 2022: Gerüchte über neuen "Smart Connector"

Zubehörhersteller haben Apples proprietären iPad-Anschluss bisher praktisch ignoriert, nun ist eine Neuauflage im Gespräch.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
iPad Pro mit Magic Keyboard

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Mit der nächsten iPad-Pro-Generation führt Apple angeblich einen neuen Smart Connector ein. Das bisherige, seit 2015 unveränderte Design aus drei Pins werde durch einen neuen Anschluss mit vier Pins abgelöst, wie die japanische Website Macotakara unter Berufung auf Quellen bei chinesischen Zulieferern berichtet. Das neue iPad Pro mit 11-Zoll- und 12,9-Zoll-Bildschirm behalte die bekannte, im Jahr 2018 eingeführte, Gehäuseform bei, werde aber mit dem neuen erweiterten Smart Connector ausgerüstet.

Der Smart Connector 2 kann Accessoires möglicherweise mit mehr Strom versorgen und soll so den Betrieb per USB-C angebundener leistungsfähiger Peripherie direkt am iPad ermöglichen, heißt es in dem Bericht. iPadOS 16 erlaubt Hardware-Herstellern erstmals, Treiber für bestimmte Gerätekategorien zu entwickeln, um so etwa erstmals die Anbindung von Thunderbolt-Audio-Interfaces zu ermöglichen. Neben Audio unterstützt Apples Framework DriverKit in iPadOS zu Beginn auch USB- sowie PCI-Peripherie. Konkrete Hardware-Ankündigungen stehen noch aus.

Mit dem Smart Connector wollte Apple 2015 die Anbindung von Peripherie vereinfachen und eine Basis für einen neuen iPad-Zubehörmarkt schaffen, der Anschluss wurde von anderen Herstellern aber praktisch ignoriert. Apple selbst nutzt den Smart Connector für seine Tastaturhüllen, außerdem bietet Logitech Tastaturen an – sowie eine Ladestation, die allerdings nur für ältere iPad-Generationen ausgelegt ist und nicht neu aufgelegt wurde.

Mit der Neuauflage des iPad Pro im Jahr 2018 verlagerte Apple den Smart Connector von der längeren Seite des Tablets auf die kürzere und machte älteres Zubehör damit auf einen Schlag inkompatibel zu den neuen Modellen. Ob sich für den bisherigen Smart Connector mit drei Pins ausgelegte Peripherie auch an einem Vier-Pin-Connector weiter nutzen lässt, bleibt offen.

Das iPad Pro 2022 wird im Herbst erwartet, möglicherweise wird es im Oktober vorgestellt – parallel zu einem neuen Einstiegsmodell mit USB-C-Port. Im neuen iPad Pro dürfte Apples jüngst vorgestellter M2-Chip stecken, außerdem gibt es Gerüchte über die Integration einer induktiven Lademöglichkeit.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)