iPad als Entwicklungsumgebung: Apple testet Swift Playgrounds 4

Apple baut die Lern-App für Swift-Programmierung aus: Erstmals wird es möglich, Apps auf dem iPad zu schreiben und in den App Store zu bringen – ganz ohne Mac.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge
Swift Playgrounds 4

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Apple hat offenbar mit einem eingeschränkten Beta-Test von Swift Playgrounds 4 begonnen. Die kommende Version der iPad-App zum Erlernen von Swift-Programmierung verspricht grundlegende Neuerungen: Erstmals soll es möglich werden, die darin geschriebenen iOS-Apps direkt vom iPad aus im App Store zu veröffentlichen – ohne den Umweg über Apples Programmierumgebung Xcode auf einem Mac nehmen zu müssen.

Die Beta der neuen Version von Swift Playgrounds stellt Apple bislang nur ausgewählten Entwicklern bereit, die zudem einer Vertraulichkeitsvereinbarung zustimmen müssen, wie 9to5Mac berichtet. Screenshots zeigen neue Dialoge, um Swift-Playground-Projekte an App Store Connect – Apples Backend für die Veröffentlichung von iOS-Apps – zu übertragen.

Dabei ist es etwa möglich, ein Icon für die App zu erstellen und auch sogenannte "Capabilities" festzulegen, die Zugang zu Apples App-Diensten geben. Zu den Capabilities gehören etwa zentrale App-Funktionen wie iCloud-Unterstützung, Push-Benachrichtigungen, Siri-Integration oder der Support für Game-Controller.

Die Apps lassen sich demnach entweder über das Beta-Verteilsystem Testflight oder sofort im App Store veröffentlichen. Zudem soll Swift Playgrounds 4 ein neues offenes Projektformat unterstützen, das auf Swift Packages basiert und sich sowohl in Swift Playgrounds auf iPads als auch in Xcode auf dem Mac öffnen lässt. Das ermögliche eine flexiblere Entwicklung, wie Apple im Sommer ankündigte.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Zu den weiteren Neuerungen von Swift Playgrounds 4 zählt eine Live-Vorschau, die Code-Änderungen unmittelbar anzeigen soll sowie ein Vollbildmodus zum Testen der Apps. Laut Apple soll Swift Playgrounds 4 bis Jahresende erscheinen, die Beta setzt angeblich bereits iOS 15.2 voraus, das derzeit ebenfalls noch im Testlauf steckt und wohl im Dezember veröffentlicht wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(lbe)