iPhone 11: Nutzer klagen über grünen Bildschirm

Bei manchen Usern kommt es zu einer merkwürdigen Display-Verfärbung. Ob es sich um ein Hard- oder Software-Problem handelt, ist noch unklar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

Das iPhone 11.

(Bild: NYC Russ/Shutterstock.com)

Von

Besitzer aktueller iPhones erleben aktuell ein merkwürdiges Display-Phänomen: Beim Entsperren ihres Geräts zeigt sich für mehrere Sekunden eine deutliche Grünverfärbung. Betroffen sind sowohl das iPhone 11 mit seinem LCD-Screen als auch iPhone 11 Pro und 11 Pro Max mit ihren OLED-Displays. Eine Diskussion auf Reddit erreichte bis Montagfrüh immerhin 66 Kommentare, auch im MacRumors-Forum wurde das Thema debattiert.

Ein betroffener Nutzer berichtet, die Verfärbung zeige sich "ungefähr in 25 Prozent aller Fälle". Sie soll nach rund 3 bis 5 Sekunden wieder verschwinden. Das Problem tritt angeblich seit iOS 13.4.1 auf. Ob es sich um ein Hard- oder Software-Problem handelt, ist unklar – da aber Geräte mit unterschiedlichen Display-Techniken betroffen sind, spricht vieles für Letzteres.

Teilweise verschwindet der Anzeigefehler, wenn man das Gerät neustartet, taucht dann allerdings später wieder auf. Hauptsächlich betroffen sind iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max – also die jüngsten Apple-Geräte aus dem Herbst 2019. Vereinzelte Meldungen gibt es aber auch vom iPhone X – ebenfalls ab iOS 13.4.1.

MacRumors spekuliert, dass der Fehler mit Apples Dark Mode im Betriebssystem beziehungsweise der Night-Shift-Funktion zu tun haben könnte – letzterer reduziert Blaulichtanteile, um das Einschlafen des Benutzers zu erleichtern. Neben einem Neustart der Geräte kann auch ein kompletter Restore helfen – allerdings kostet der den Nutzer viel Zeit und Mühe. Ob Apple an dem Problem arbeitet, ist unklar; aktuell befindet sich iOS 13.5.5 in einer Betaphase.

Es ist ungewöhnlich, dass solche Bugs in einer relativ späten Phase des Betriebssystems auftauchen; iOS 13 sollte sich inzwischen eigentlich stabilisiert haben. Mit iOS 13.5.1 hatte Apple zuletzt noch einen Kernel-Exploit behoben, der einen Jailbreak aller iOS-13-fähiger Geräte inklusive der allerneusten Modelle ermöglicht hatte. (bsc)