Bericht: Magnetischer Akkupack für das iPhone 12 kommt

Die geplante MagSafe-Batterie soll magnetisch am iPhone haften und das Gerät induktiv mit Strom versorgen. Es gibt einem Bericht zufolge aber noch Probleme.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 90 Beiträge
iPhone 12 und 12 Pro
Von
  • Leo Becker

Apple plant offenbar, das MagSafe-Ladesystem um einen Akkupack zu erweitern. Das Accessoire lasse sich magnetisch am iPhone 12 anbringen und lädt dieses induktiv auf, um unterwegs eine längere Akkulaufzeit zu ermöglichen, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen berichtet.

Ähnlich wie das Smart Battery Case für ältere iPhone-Modellreihen setzen auch Prototypen des MagSafe-Akkus auf eine weiße, gummierte Beschichtung, schreibt Bloomberg. Im Unterschied zu dem Ladecase sei Apples neuer Zusatzakku allerdings keine richtige Hülle, er soll offenbar ähnlich wie der Kreditkartenhalter einfach magnetisch auf der Rückseite sitzen. Bei Verwendung einer MagSafe-kompatiblen Hülle würde sich das Akkupack wohl auch huckepack anbringen lassen.

Bei internen Tests hätte sich das Magnetsystem als kräftig genug erwiesen, um das Lade-Accessoire in der richtigen Position zu halten, heißt es in dem Bericht. Apple kämpfe aber noch mit Software-Problemen, das iPhone zeige beispielsweise irrtümlich an, dass der Zusatzakku sich überhitzt. Auch der Wechsel zwischen einem iPhone mit und ohne Hülle führe noch zu Problemen.

Lesen Sie auch

In der ersten Beta von iOS 14.5 gab es einen versteckten Hinweis auf ein "Battery Pack", das das iPhone im optimierten Lademodus auf einem Ladestand von rund 90 Prozent halten soll. Der Verweis wurde inzwischen wieder aus dem Code entfernt. iOS 14.5 dürfte voraussichtlich im März erscheinen. Die Software-Probleme könnten aber auch dazu führen, dass Apple die Einführung des MagSafe-Akkupacks weiter aufschiebt oder aufgibt, merkt Bloomberg an. Apple ziehe zudem weitere hauseigene MagSafe-Accessoires wie eine Autohalterung in Betracht, habe aber noch keine Entscheidung über die Produktion getroffen. Dritthersteller bieten solche Hardware bereits an.

Ein induktives Laden von Zubehör wie AirPods auf der iPhone-Rückseite habe Apple in Betracht gezogen, aber bislang nicht umgesetzt – eine derartige Funktionalität sei "in näherer Zukunft unwahrscheinlich".

(lbe)