iPhone 12 und 12 Pro: Apple startet Reparaturprogramm für Lautsprecherprobleme

Bei einem "kleinen Prozentsatz" der Geräte kommt es zu Audioproblemen: Man hört Anrufer nicht. Der Konzern setzt ein Serviceprogramm auf.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
iPhone 12

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apples (noch) aktuelle iPhone-Produktlinie hat offenbar einen Serienfehler. Das räumt der Konzern indirekt in einem am Wochenende publizierten Supportdokument ein. Demnach kann es bei iPhone 12 und 12 Pro – nicht jedoch bei iPhone 12 mini und iPhone 12 Pro Max – zu einem "Kein-Ton-Problem" kommen, für das ein eigenes Service- beziehungsweise Austauschprogramm aufgelegt werden muss.

Das Unternehmen habe festgestellt, dass es "bei einem sehr kleinen Prozentsatz von iPhone 12- und iPhone 12 Pro-Geräten" in "manchen Fällen zu Tonproblemen" kommen könne. Der Nutzer hört dann beispielsweise einen Anrufer nicht. Grund sei eine "eventuell fehlerhafte" Komponente im Hörermodul. Betroffene Geräte wurden zwischen Oktober 2020 und April 2021 hergestellt, so das Unternehmen weiter. "Wenn Dein iPhone 12 oder iPhone 12 Pro beim Tätigen oder Empfangen von Anrufen keinen Ton aus dem Hörer abgibt, ist es möglicherweise für Service qualifiziert."

Das "Serviceprogramm für das iPhone 12 und iPhone 12 Pro bei Kein-Ton-Problemen" läuft ab sofort. Qualifizierte Geräte – sprich: betroffene Modelle der entsprechenden Baureihen – werden von Apple oder einem autorisierten Apple Service Provider "kostenlos repariert". Da die Geräte allesamt noch in der Gewährleistung sind – sie kamen im Herbst 2020 auf den Markt – ist Letzteres allerdings eine Selbstverständlichkeit.

Das Vorgehen ist einfach: Entweder man vereinbart einen Termin an der Genius Bar im Apple Store, sollte ein Laden in der Nähe sein. Alternativ kann man auch den Apple-Service kontaktieren und sein Gerät dann einsenden. Schließlich besteht die Möglichkeit, einen autorisierten Reparaturbetrieb einzuschalten (Apple Service Provider, ASP). Wie die jeweilige Ersatzteilsituation aussieht, lässt sich aktuell noch nicht sagen – gleiches gilt für mögliche Wartezeiten. Ob Apple tatsächlich wie angegeben repariert oder Geräte schlicht gegen neuwertige – und funktionierende – Modelle austauscht, bleibt unklar. Bei einem Austausch könnte man idealerweise sofort mit einem funktionierenden Handy aus dem Apple Store gehen.

Wie üblich sollte man dringend vor dem Abgeben seines iPhones ein Backup durchführen sowie das Gerät für den Service vorbereiten. Obacht: Falls das betroffene iPhone Schäden aufweist, die die Durchführung der Reparatur verhindern können – das gilt bei einem defekten Bildschirm beispielsweise – "muss dieses Problem zuerst behoben werden, bevor der eigentliche Service erfolgen kann", so Apple. Damit können gegebenenfalls Kosten verbunden sein.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)